Roadtrip durch Norditalien und die Toskana

Roadtrip durch Norditalien und die Toskana

(Unbezahlte Werbung) Auf meinem Roadtrip durch Norditalien und die Toskana, war ich am Gardasee, in Mantua und Bologna, drehte eine Runde durch die Toskana und machte einen Abstecher ans Meer in Viareggio. Vor dem Start meines Mini-Roadtrips durch Italien hatte ich bereits einen kleinen Plan, was ich alles sehen wollte. Wie es auf Reisen aber so ist, machte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung und meinen Abstecher in die Schweiz und nach Liechtenstein habe ich auf ein anderes Mal verschoben, dafür ging es zurück über meine Lieblingsstadt Verona. Alle Reisetipps, Empfehlungen und Infos zur Route findest du in meinem nachfolgen Roadtrip Reisebericht für Norditalien und die Toskana.

Roadtrip Norditalien Toskana

Die ursprüngliche Roadtrip Route durch Norditalien und die Toskana 

Ursprünglich war am Gardasee Sirmione geplant und von dort aus weiter nach Mantua, Bologna, Florenz, Lucca und Pisa. Von Pisa aus dann ans Meer nach Viareggio und dann über den Lago Maggiore und Liechtenstein wieder nach Hause. Bei der Planung der Route für meinen Italien Roadtrip habe ich dann allerdings gemerkt, dass die ganzen Städte doch etwas viel für 5 Tage sein könnten. Daher habe ich Florenz weggelassen, da man für Florenz wohl eher ein paar Tage einrechnen sollte. Aufgrund des schlechten Wetters am Lago Maggiore und in der Schweiz habe ich mich entschieden, wieder über den Gardasee nach Hause zu fahren.

Roadtrip Norditalien Toskana

Die tatsächliche Norditalien und Toskana Route

Von Nürnberg aus ging es in einem Stück an den Gardasee, ganz in den Süden nach Sirmione. Nach einer Nacht in Sirmione bin ich dann am nächsten Tag weiter nach Mantua und Bologna gefahren. In Bologna habe ich dann wieder übernachtet und von dort aus ging es dann über Lucca nach Pisa und Viareggio. In Parma lag meine Unterkunft für die Nacht und am nächsten Tag setzte ich meinen Roadtrip über Verona nach Malcesine fort. Malcesine am Gardasee war der letzte Stopp auf dem Roadtrip.

Kosten für den Roadtrip durch Norditalien und die Toskana

Die Hauptkosten bei einem Roadtrip sind die Benzin, Maut- und Übernachtungskosten. Ich habe bei meiner Reise immer in Hotels übernachtet. Die Hotelpreise lagen pro Nacht zwischen 100 – 120 Euro. In Österreich kostet die Vignette für 10 Tage 9,40 Euro. Die Brenner-Maut liegt bei 19 Euro für die Hin- und Rückfahrt. In Italien zahlst du streckenweise für die Nutzung der Autobahnen. Die genaue Höhe der Maut für Italien kannst du dir im Maut-Rechner ausrechnen lassen, diesen findest du hier. Insgesamt kam der Norditalien und Toskana Roadtrip auf ca. 800 Euro für zwei Personen, allerdings war ich jeden Tag Essen und Café trinken. Mit Übernachtungen auf dem Campingplatz und Selbstversorgung, geht der Roadtrip natürlich auch um einiges günstiger.

Hotels für deinen Roadtrip

Ich würde dir empfehlen, die Hotels nicht im vorab zu buchen. Gerade auf einem Roadtrip kommt es immer wieder vor, dass du die Route spontan ändern möchtest, weil dir ein Ort besonders gut gefällt, eine Stadt vielleicht doch nicht so schön ist wie gedacht oder sich das Wetter ändert. Wenn du spontan buchst, dann bist du flexibel, ich habe daher nur die erste Nacht in Sirmione vor Abreise gebucht. Selbst im August zur Hochsaison waren bei meinem Südeuropa Roadtrip immer Zimmer frei.

Tag 1: Nürnberg – Sirmione

Am ersten Tag ging es von Nürnberg aus direkt an den Gardasee nach Sirmione. Sirmione liegt am Südufer des Gardasees und ist wirklich ein wunderschönes Städtchen. Highlights und sehenswert sind in Sirmione die Altstadt und das Castello Scaligero. Mehr zu Sirmione erfährst du in diesem Artikel. In Sirmione habe ich im Hotel Olimpia Sirmione* übernachtet. Ein weiteres tolles Hotel in Sirmione ist das Hotel Olivi Thermae & Natural Spa* oder das Hotel Fonte Boiola* direkt im Zentrum.

Roadtrip Norditalien, Toskana Sirmione
Sirmione, Gardasee

Tag 2: Sirmione – Mantua – Bologna

Am zweiten Tag ging es mit dem öffentlichen Bus gleich früh morgens nach Sirmione ins Zentrum. Wenn du die Stadt gerne erkunden möchtest, lohnt es sich, früh dran zu sein, gegen mittags wird es immer voller. Die wunderschöne Altstadt von Sirmione, die Burg und das gute Eis sind einen Besuch wert. Im Lido delle Bionde kannst du direkt mit Blick aufs Wasser frühstücken. Von Sirmione aus ging es dann nach Mantua. Meine ausführlichen Reisetipps für Sirmione findest du hier.

Mantua liegt nur ca. 30 km vom Südufer des Gardasees entfernt. Das kleine Städtchen hat mich sehr überrascht, da ich Mantua vorher nicht wirklich kannte und auch nicht wusste, wie schön es ist. Ein Highlight in Mantua ist auf jeden Fall der Piazza delle Erbe. Mantua bietet sich auch sehr für einen Ausflug vom Gardasee aus an. Mehr zur Stadt Mantua erfährst du in meinem Mantua Reisebericht. Von Mantua ging es ins ca. 110 km entfernte Bologna.

Bologna ist eine wunderschöne Stadt, in der sich auch ein paar Tage Aufenthalt lohnen würden. Mehr zu Bologna findest du in meinen Bologna Reisetipps. Etwas außerhalb von Bologna habe ich im Eurogarden Hotel Bologna* übernachtet, welches ich dir aber nicht unbedingt empfehlen würde. Ein tolles Hotel im Zentrum von Bologna ist das Casa Miramonte Charming House* oder das I Portici Hotel Bologna* direkt im Zentrum der Stadt.

Roadtrip Sirmione Hafen Italien Gardasee
Sirmione
Mantua Sehenswürdigkeiten Norditalien
Mantua
Bologna Finestrella di Via Piella Canale delle Moline
Bologna

Tag 3: Lucca – Pisa – Viareggio – Parma

An Tag drei startete ich direkt sehr früh weiter Richtung Lucca. Lucca liegt in der Toskana und ist ca. 140 km von Bologna entfernt und sehr gut mit dem Auto zu erreichen. In Lucca verbrachte ich den Vormittag und schlenderte durch die wunderschöne Stadt. Lucca ist für mich ein absoluter Geheimtipp in der Toskana. Meine Reisetipps für Lucca findest du in meinem Lucca Reisebericht.

Nach einem sehr guten Mittagessen ging es ins ca. 20 km entfernte Pisa. Pisa hat neben dem Schiefen Turm auch noch ein paar weitere Highlights und Sehenswürdigkeiten zu bieten, du kannst in Pisa also auch ein paar Stunden verbringen. In meinem Pisa Reiseführer findest du alle Reisetipps für das schöne Städtchen. Da Pisa nicht sehr weit vom Meer entfernt ist, legte ich am Abend einen kleinen Zwischenstopp in Viareggio ein. Viareggio liegt direkt am Strand und ich war pünktlich zum Sonnenuntergang am Meer. Nach einem kleinen Strandspaziergang und einen Blick auf die Shoppingmeile ging die Fahrt weiter nach Parma. In Parma habe ich dann im Hotel Toscanini* übernachtet. Ein tolles Hotel in Viareggio ist das Hotel La Pace* oder das Hotel San Francisco.* In Parma kann ich dir das Hotel Torino* oder das Palazzo Dalla Rosa Prati* empfehlen.

Roadtrip Norditalien Toskana Lucca San Michele in Foro
Lucca
Roadtrip Norditalien Toskana Pisa schiefer Turm Italien
Pisa
Roadtrip Toskana und Norditalien Viareggio
Viareggio

Tag 4: Verona – Malcesine

Da ich nicht allzu viel Zeit für meinen kleinen Roadtrip hatte, habe ich die Sehenswürdigkeiten in Parma ausgelassen. Wenn du dir Parma ansehen möchtest, solltest du dir den Dom von Parma und den Palazzo della Pilotta nicht entgehen lassen. Für mich ging es direkt weiter in meine Lieblingsstadt Verona. Hier verbrachte ich bis zum Nachmittag den Tag, ging bummeln und stöberte durch die Geschäfte. Da ich bereits schon öfters in Verona war, schaute ich mir dieses Mal nichts an und konzentrierte mich ganz auf die schöne Einkaufsstraße Via Mazzini. Meinen ausführlichen Reisebericht zu Verona mit Sehenswürdigkeiten wie der Arena di Verona oder dem Castelvecchio findest du in meinen Verona Reisetipps.

Nach einem Espresso machte ich mich weiter auf den Weg zum Gardasee, nach Malcesine. Malcesine ist ein traumhaftes Örtchen direkt am Gardasee. Ein Highlight in Malcesine ist zum Beispiel die Skalierburg. Weitere Sehenswürdigkeiten und Tipps für Malcesine findest du in meinem Malcesine Reisebericht. Nach einer kleinen Sightseeingtour und einem guten Abendessen habe ich dann im Hotel Vela Azzura Malcesine* übernachtet. Ein traumhaftes Hotel in Malcesine ist das Hotel Vega* mit Pool direkt am See oder das Hotel Capri* mit direktem Blick auf den Gardasee.

Roadtrip Norditalien Toskana Verona
Verona
Roadtrip Norditalien Toskana Malcesine Gardasee Italien Travelprincess
Malcesine

Tag 5: Malcesine – Nürnberg

Am letzten Tag meines Roadtrips durch Italien ging es nach dem Frühstück entspannt wieder Richtung Deutschland. Um noch einen schönen Abschluss der Reise zu haben, bin ich bis kurz vor Riva del Garda am Gardasee entlang gefahren und von dort aus dann erst auf die Autobahn. Der Vorteil ist nicht nur, dass du immer wieder einen tollen Blick auf den Gardasee hast, sondern du sparst dir auch noch ein paar Euro an Autobahngebühren.

Roadtrip Toskana und Norditalien
Gardasee

Fazit Roadtrip durch Norditalien und die Toskana in 5 Tagen

Umso mehr Zeit du natürlich hast, umso entspannter und gemütlicher wird dein Roadtrip. Da ich nur fünf Tage Zeit hatte, entschied ich mich, eine Stadt wie Florenz wegzulassen, da man sich für Florenz mindestens einen vollen Tag Zeit lassen sollte. Obwohl der Zeitplan straff ist, siehst du bei dieser Route eine Menge an tollen Städten und Orten. Da Städte wie Mantua oder Lucca nicht allzu groß sind, reichen auch ein paar Stunden für die Highlights und um einen ersten Überblick über die Orte zu bekommen. Mein absolutes Highlight bei dieser Route war auf jeden Fall Lucca in der Toskana und am Gardasee fand ich die Städtchen Sirmione und Malcesine toll. Wenn du ein paar Tage mehr Zeit hast, kannst du entweder zum Beispiel Florenz noch mit reinnehmen oder du fährst von Viareggio an der Küste wieder nach oben und von dort aus über den Laggo Maggiore wieder nach Deutschland.

Wenn du Lust auf mehr Roadtrips hast, dann schau dir doch mal meinen Südeuropa Roadtrip oder meinen Slowenien und Kroatien Roadtrip an.

Falls du noch mehr Tipps für einen Roadtrip durch Italien oder die Toskana hast, hinterlasse gerne einen Kommentar.

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: Affiliate Links sind Empfehlungslinks, wenn du über einen der Links etwas buchst oder kaufst, unterstützt du meine Arbeit für den Reiseblog und ich erhalte eine kleine Provision. Du bezahlst aber dadurch nicht mehr und hast keine höheren Kosten oder Nachteile.

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*