Sankt Petersburg – die nördlichste Millionenstadt der Welt

Sankt Petersburg – die nördlichste Millionenstadt der Welt

Sankt Petersburg ist die nördlichste Millionenstadt der Welt und ist gleichzeitig mit 5 Millionen Einwohner die zweitgrößte Stadt Russlands. Was du in Sankt Petersburg erleben kannst, erfährst du in meinem nachfolgenden Artikel.

Sankt Petersburg

Anreise

Zug

Ich bin von Moskau aus mit dem Zug der sich Sapsan nennt nach Sankt Petersburg gefahren. Der Hochgeschwindigkeitszug soll bis zu 250 km/h schnell fahren, laut Anzeige sind wir aber nicht über 200 km/h gekommen. Ein Zugticket mit Sitzplatzreservierung kannst du dir hier kaufen.

Achte darauf dein Ticket direkt bei der offiziellen Website zu kaufen und nicht über einen Drittanbieter, da dort die Tickets teurer sind. Die Fahrt hat ca. 4 Stunden gedauert und war recht angenehm. Auf der Strecke siehst du aber bis auf ein paar kleine Dörfer nicht viel.

Sankt Petersburg Sapsan Bahnhof

Flugzeug

Wenn du direkt nach Sankt Petersburg willst kannst du z. B. günstig mit Aeroflot nonstop fliegen. Die Flüge gibt es schon ab 180 Euro ab München, für 100 Euro mehr kannst du auch mit Lufthansa fliegen. Angebote findest du hier, teilweise ist der Preis über Suchmaschinen günstiger. Hier lohnt es sich wenn du ein bisschen vergleichst.

Der Flughafen Sankt Petersburg Pulkovo liegt ca. 23 km außerhalb des Stadtcentrums. Vom Flughafen hast du zwei Möglichkeiten in die Stadt zu kommen. Du kannst mit dem Bus bis zum Stadtrand fahren und von dort aus mit der Metro weiter, oder du fährst mit dem Taxi, dass du auch online schon buchen kannst. Das Busticket und die Metro kosten dich umgerechnet ca. 1 Euro, das Taxi kostet ca. 18 Euro. Wenn du mit dem Taxi fahren willst, achte darauf nicht einen illegalen Fahrer zu erwischen.

Sankt Petersburg Flughafen Airport Pulkovo

Wetter

Ähnlich wie in meinem Artikel über Moskau ist es in Sankt Petersburg natürlich nicht besser mit dem winterlichen Wetter. Da Sankt Petersburg nördlicher und am Meer liegt, sind hier die Temperaturen noch mal um einiges geringer. Außerdem geht ständig ein starker Wind, wodurch sich die Temperaturen doppelt so kalt anfühlen. Pack dich am besten sehr warm ein und Mütze und Handschuhe ab Ende September nicht vergessen!

Hotel

Die Hotelauswahl ist in Sankt Petersburg fast genauso groß wie in Moskau. Mein Hotel war das Oktiabrskaya Hotel.* Die Lage war super, da sich das Hotel direkt im Zentrum befindet. Ansonsten war das Hotel eher einfach gehalten für 4 Sterne. Wenn du dir weitere Hotels in Sankt Petersburg ansehen willst, findest du hier eine große Auswahl.*

Sehenswürdigkeiten

Katharinenpalast

Den Katharinenpalast findest du nicht direkt in Sankt Petersburg sondern ca. 25 außerhalb in Puschkin. Um den Palast herum ist ein riesiger und wunderschön angelegter Park. Auch ein Rundgang durch den Palast lohnt sich, ein nachgebautes Bernsteinzimmer findest du hier auch, darfst aber leider kein Foto davon machen. Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findest du hier.

Von Sankt Petersburg kommst du mit dem Zug und dem Bus ganz leicht nach Puschkin. Die Fahrt dauert je nach Verkehr ca. 1-1,5 Stunden.

Sankt Petersburg Katharinenpalast Puschkin

Sankt Petersburg Katharinenpalast Puschkin

Eremitage & Winterpalast

Die Eremitage und der Winterpalast befinden sich in Sankt Petersburg an der Newa (Fluss) und sind eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. Um jedes der Kunstwerke eine Minute lang zu begutachten bräuchtest du über 8 Jahre Zeit 🙂 Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise kannst du dir hier ansehen.

Sankt Petersburg Eremitage Winterpalast

Sankt Petersburg Eremitage Winterpalast

Sankt Petersburg Eremitage Winterpalast

Peter- und Paulfestung

Die Peter- und Paulfestung liegt auf der Haseninsel, die eine kleine Insel in der Newa ist. Die Festungsanlage ist aus dem frühen 18. Jahrhundert. In der Festung befindet sich auch die Peter- und Paulkathedrale in der sich auch das Grab von dem Zaren Peter der Große befindet. Täglich um 12 Uhr wird ein Kanonenschuss von der Festungsmauer abgeschossen. Da ich vorher von dieser Zeremonie natürlich mal wieder nichts wusste, wäre ich vor Schreck fast umgefallen, besser du hältst dir also die Ohren zu…:-)

In der Festung befinden sich auch verschiedene Museen, darunter auch ein Foltermuseum.

Alles weitere zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen erfährst du hier.

 

Sankt Petersburg Peter- und Paulfestung Haseninsel Newa

Sankt Petersburg Peter- und Paulfestung Haseninsel Newa

Sankt Petersburg Peter- und Paulfestung Newa Foltermuseum

Isaakskathedrale

Die Isaakskathedrale ist die größte Kirche in Sankt Petersburg, hier finden bis zu 10.000 Menschen Platz. Die Kirche sieht auch von innen sehr schön aus, in Russland ist es aber verboten in aktiven Kirchen zu fotografieren. Die Öffnungszeiten findest du hier.

Sankt Petersburg Isaakskathedrale

Kriegsschiff Aurora

Das Kriegsschiff steht als Symbol für die Oktoberrevolution. Heute befindet sich im Schiff ein Museum. Zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten findest du hier Informationen.

Sankt Petersburg Kriegsschiff Aurora

Rostra – Säulen

Die Rostra-Säulen liegen an der Ostseite der Wassili-Inseln. Früher dienten die Säulen als Art Leuchttürme, heute erleuchten die Säulen nur noch zu besonderen Anlässen.

Sankt Petersburg Rostra – Säulen

Smolnyi-Kloster

Im östlichen Centrum von Sankt Petersburg findest du das Smolnyi-Kloster. Auf dem Klostergelände befindet sich auch die Smolnyi Kathedrale. Vom höchsten Turm aus, hast du einen tollen Blick über die ganze Stadt. Mehr Infos zum Kloster bekommst du hier.

Sankt Petersburg Smolnyi-Kloster

Auferstehungskirche / Erlöserkirche

Die Auferstehungskirche auch als Blutkirche bekannt, ist stark an der Basilius-Kathedrale in Moskau angelehnt. Die Kirche ist als Andenken an den Zaren Alexander II, an der Stelle seiner Ermordung entstanden. Die Öffnungszeiten erfährst du hier.

Sankt Petersburg Blutskriche Auferstehungskirche Erlöserkirche

Russische Nationalbibliothek

Die Nationalbibliothek ist die zweitgrößte Bibliothek Russlands und eine der größten der Welt. Wenn du russisch kannst, lohnt sich vielleicht auch ein Besuch von innen.
Genaueres findest du hier dazu.

Alexandrinski-Theater

Das Alexandrinski-Theater ist eines der bekanntesten Theaterhäuser Russlands. Genaueres dazu findest du hier.

Sankt Petersburg Alexandrinski-Theater

Feinkostladen Jelissejew

Der Feinkostladen Jelissejew ist direkt am Nevskij Prospekt gelegen und belieferte früher die Zaren. Heute lohnt es sich für dich einen Blick ins Innere zu werfen. Das Innere ist bunt (oder kitschig) ausgebaut, mit Palmen, viel Gold und hohen Decken. Die Preise sind dementsprechend hoch und leider sind die Informationen zu den angebotenen Delikatessen nur in Russisch, du musst also raten was du kaufst 🙂

Sankt Petersburg Feinkostladen Jelissejew

Armenische Kirche

Die Armenische Kirche befindet sich am Nevskij Prospekt und gibt ein schönes Fotomotiv ab.

Sankt Petersburg Armenische Kirche Nevskij Prospekt

Kaufhaus Gostiny Dwor

Direkt am Nevskij Prospekt liegt das Warenhaus Gostiny Dwor, dass zweitgrößte in Russland. Auch hier findest du meist nur hochpreisige Läden und Luxusläden. Von der oberen Etage hast du aber einen schönen Blick auf den Nevskij Prospekt.

Sankt Petersburg Kaufhaus Gostiny Dwor Nevskij Prospekt

Sankt Petersburg Kaufhaus Gostiny Dwor Nevskij Prospekt

Alexander-Nevskij-Kloster

Das Alexander-Nevskij-Kloster ist ein russisch-orthodoxes Kloster. Das Kloster ist außerdem der Sitz des Metropoliten und du findest hier mehrere Friedhöfe mit prominenten Gräbern. Mehr dazu findest du hier.

Sankt Petersburg Alexander-Nevskij-Kloster

Essen

Wie auch schon in Moskau, fand ich das Essen in Sankt Petersburg leider nicht viel besser. Auch hier hat mir wieder das Gemüse, der Salat und Obst gefehlt. Ich empfehle dir, wenn du nicht so gerne oder gar kein Fleisch isst, dich mit Snacks einzudecken oder dir im Supermarkt frische und gesunde Lebensmittel zu holen. Der Kaffee war dafür überall sehr gut.

Shopping

Wie in Moskau auch, findest du in den meisten Läden alles nur mit Pelz. Ansonsten gibt es die gleichen Läden und Modeketten wie bei uns auch. Zusätzlich gibt es sehr viele Pelzläden und russische Boutiquen.

In Sankt Petersburg wird dir auf alle Fälle nicht langweilig und du kannst dir viel ansehen. Wenn ich Moskau und Sankt Petersburg vergleichen würde, was natürlich nicht so viel Sinn macht, würde ich Sankt Petersburg vorziehen, dass liegt bei mir aber auch einfach an der Meeresnähe.

Warst du schon mal in Sankt Petersburg? Hast du noch mehr Tipps?

Lust auf mehr Russland? Dann schau mal hier rein! 🙂

Lass gerne deine Meinung da!

Alles liebe Nadja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*