Menü
Balearen / Europa / Mallorca / Reiseregionen / Reiseziele / Spanien

Artà Reisetipps – eine der schönsten Städte im Nordosten Mallorcas

(Unbezahlte Werbung)Artà liegt im Nordosten der Baleareninsel Mallorca in der gleichnamigen Gemeinde. Nur rund 8.000 Einwohner misst das kleine Städtchen, welches sich seinen typisch mallorquinischen Stil noch erhalten hat. Auch wenn es in der Hauptsaison und an Tagen, wo der Markt in Artà stattfindet, durchaus mal etwas voller werden kann, so findest du hier trotzdem immer noch ruhige Gassen und Plätze. Die Kleinstadt liegt nicht direkt am Meer, du hast aber von der Festung S’Almudaina d’Artà einen wunderschönen Ausblick bis hin zur Nordostküste der Insel. In meinen nachfolgenden Reisetipps findest du die schönsten Sehenswürdigkeiten in Artà, Hoteltipps für die Altstadt sowie schöne Ausflugsziele für die direkte Umgebung.

Anreise nach Artà

Artà liegt von Palma ca. eine Stunde Fahrzeit entfernt. Von Manacor, der zweitgrößten Stadt der Insel, nur rund 25 Minuten. Die im Nordosten der Baleareninsel liegende Stadt liegt nicht direkt am Meer, allerdings erstreckt sich das Gemeindegebiet Artàs bis hin zur Küste.

Von Palma mit dem öffentlichen Bus nach Artà

Vom Plaça d’Espanya in Palma fahren am Busbahnhof die Linien 401 und 501 bis Sa Mora, dort musst du dann in die Linie 411 Richtung Cala Rajada umsteigen. Die Fahrt dauert mit der schnellsten Verbindung ca. 1,5 Stunden und kostet um die zehn Euro für Erwachsene. Der Linienbus hält etwas unterhalb der Altstadt von hier aus läufst du ca. fünf Minuten bis in die verwinkelten Altstadtgassen. Weitere Infos zu den Abfahrtszeiten findest du auf Transports de les Illes Balears.

Mit dem Auto nach Artà

Etwas schneller geht es, wenn du mit dem Auto oder Mietwagen* nach Artà fährst. Über die MA-15 brauchst du rund eine Stunde. In Artà gibt es einen großen Parkplatz ebenfalls unterhalb der Altstadt, wo auch die Busse halten. Du kannst dort kostenfrei parken, allerdings wird dieser besonders in der Hochsaison und an Markttagen immer sehr schnell voll. Etwas weiter vom Zentrum entfernt befinden sich in der Carrer Mateua aber viele kostenlose Parkplätze, dort bekommt man eigentlich immer einen Parkplatz. Außerhalb gekennzeichneter Parkflächen solltest du aber nicht parken, der Abschleppdienst ist auf Mallorca sehr schnell und auch die Strafzettel sind nicht sehr günstig.

Die schönsten Unterkünfte in Artà und Umgebung

Die Hotels sind in dem kleinen Städtchen Artà besonders schön. Hier findest du weniger große Hotelanlage, dafür schöne Boutiquehotels. Ein traumhaft schönes Boutiquehotel in Artà ist das Hotel & Restaurant Jardi D’Artà* und das Yartan Boutique Hotel.* Ebenfalls sehr schön und zentrumsnah sind die Hotels Palacio Sant Salvador,* das Petit Hotel Forn Nou* und das Hotel Casal d’Artà,* welches direkt gegenüber vom Rathaus liegt.

Empfehlenswert ist auch das Carrossa Hotel Spa Villas,* inmitten von einer grünen Landschaft und das Pula Suites Boutique Resort* mit Blick auf die Küste, beide sind ca. fünf Kilometer vom Zentrum entfernt.

Ferienwohnungen und Fincas

Willst du etwas mehr Platz haben, empfehle ich dir die Ferienwohnung Agroturismo Son Not,* ca. drei Kilometer von der Altstadt entfernt. Direkt im Zentrum liegt das Ferienhaus CasArtà,* welches Platz für bis zu sechs Personen bietet.

Sehenswürdigkeiten von Artà

Artà ist eine Mischung aus verwinkelten Gässchen mit einem mittelalterlichen Flair und strahlt gleichzeitig mallorquinischen Charme aus. Bereits ein Spaziergang durch die kopfsteingepflasterte Altstadt und ein Blick in die zahlreichen bepflanzten Hinterhöfe lohnen sich schon. Innerhalb der Altstadt kannst du gut alles zu Fuß besichtigen, mit dem Auto ist hier ein Durchkommen recht schwierig. Der Hauptplatz Plaça d’Espanya lädt zu einem gemütlichen und schattigen Kaffee in einem der vielen Cafés rund um den Platz ein. Auf dem Plaça d’Espanya liegt auch das Rathaus der Stadt.

Museu Regional d Artà

Das Heimatmuseum in Artà befasst sich mit der spannenden Geschichte der Stadt, die bereits schon im 13. Jahrhundert begann. Neben ausgestellten Stücken wie zum Beispiel Schmuck und Keramik, gibt es auch wechselnde aktuelle Ausstellungen von mallorquinischen Künstlern. Das kleine Museum lohnt sich auch bei schlechtem Wetter und ist mit einem Eintritt von zwei Euro pro Person relativ günstig.

S’Almudaina d’Artà und Santuari de Sant Salvador

Schon auf dem Weg nach Artà kannst du die große Festung und die Santuari de Sant Salvador sehen. Hoch oben thront sie über der Altstadt und bietet einen traumhaften Ausblick auf die Umgebung. Wenn du in der Altstadt bist, läufst du über den Placa del Conqueridor immer Richtung Norden bergauf. Auf dem Weg nach oben führt der Weg an der Kirche Transfiguració del Senyor vorbei, von der du bereits einen schönen Ausblick auf das Umland hast.

Weiter geht es links vorbei an der Kirche über 180 Stufen hoch zur Festung. Auf den Treppen hast du bereits einen grandiosen Ausblick auf Artà bis hin zu den Berggipfeln der Serra de Llevant und der Nordostküste Mallorcas. Entlang der dicken Festungsmauern, die bereits im 14. Jahrhundert zum Schutz der Stadt erbaut wurden, führen heute schmale Wege zum Erkunden. Der Eintritt in die Festungsanlage ist frei. Innerhalb der Festung gibt es auch ein kleines Café, die Cafeteria Sant Salvador mit Snacks, Café und Bier.

Ausgrabungsstätte Ses Païsses

Etwas außerhalb vom Zentrum liegt die 3000 Jahre alte Ausgrabungsstätte Ses Païsses aus der Bronzezeit. Von der Altstadt aus läufst du ca. 15 Minuten, du kannst aber auch mit dem Auto die 1,5 Kilometer fahren und direkt dort am kostenfreien Parkplatz parken. Das Gelände mit Ruinen und Steinen ist relativ groß und man erkennt teilweise noch die Grundsteine der alten Steinhäuser. Der Eintritt liegt pro Person bei zwei Euro.

Cuevas de Artá

Auch bei Regen auf Mallorca sind die Cuevas de Artá ein guter Ausflugstipp. Wenngleich es auch nicht allzu oft regnet auf der Insel sind die Höhlen im Sommer auch ein guter Ausgangspunkt, um etwas kühle Luft zu schnuppern. Ungefähr elf Kilometer vom Zentrum entfernt liegen die Cuevas de Artá direkt an der Steilküste. Die Tropfsteinhöhle ist zwar nicht besonders groß, die Führung geht aber trotzdem um die 40 Minuten. Über Treppen und kleine Wege kommst du an Stalagmiten und Stalaktiten vorbei. Der Eintritt in die Cuevas de Artà liegt für Erwachsene bei 15 Euro und für Kinder bei 7 Euro.

Ermita de Betlem

Die Einsiedelei Ermita de Betlem liegt ca. neun Kilometer von Artà entfernt. Das erste Stück lässt sich noch gut fahren, für die letzten fünf Kilometer, die sich den Berg nach oben schlängeln, brauchst du hingegen ein paar Minuten länger. Oben angekommen erwartet dich dafür ein Ort der Ruhe und Entschleunigung, der perfekte Kontrast zum lebendigen Städtchen Artà. Auf der Ermita de Betlem leben heute noch Eremiten autark. Von der Einsiedelei hast du einen sehr schönen Blick zur Küste. Ein Spaziergang vorbei an Schafen lohnt sich ebenfalls, du kannst sogar bis zur Küste von hier aus wandern. Oben gibt es auch eine kleine Kirche, die ganz nett zum Ansehen ist.

Ermita de Betlem Mallorcas Norden

Strände in der Gemeinde Artà und Umgebung

Die Stadt selbst liegt im Landesinneren, dass dazugehörige gleichnamige Gemeindegebiet erstreckt sich hingegen bis zur Küste. Allzu viele Sandstrände gibt es hier nicht, ein Großteil der Küste besteht aus Felsen. Umso schöner ist aber der Strand S’Arenal – nicht zu verwechseln mit dem Ort S’Arenal im Süden Mallorcas. Hier findest du einen breiten Sandstrand, welcher bewirtschaftet ist. Das Meer ist hier allerdings nicht immer ruhig, meist sind die Wellen etwas höher und durch den Wind ist dieser Strand auf der Insel auch beliebt bei Windsurfern.

Ebenfalls sehr schön, wenn auch sehr abgeschieden ist die Cala Na Clara. Der Weg zur Cala Na Clara ist auch ehrlich gesagt nicht ganz ungefährlich. Neben dem Warnschild, auf dem vor Erdrutschen gewarnt wird, läuft oder klettert man teilweise gefühlt sehr nah entlang der Felsen nach unten. Als ich zur Cala Na Clara wollte, habe ich mich dagegen entschieden, zum einen war ich alleine unterwegs und der Weg war nicht nur sehr einsam, sondern auch einfach zu steil. Außerdem ging ein starker Wind und die Wellen waren extrem hoch, sodass der Strand kaum zugänglich gewesen wäre. Die Cala Na Clara würde ich dir also nur empfehlen, wenn du dir den Weg zutraust, das Wetter gut und das Meer sehr ruhig ist.

Etwas weiter von Artà entfernt liegt die Platja de Sa Canova, wenn du nordwestlich fährst. Richtung Nordosten liegt die Gemeinde Capdepera mit dem beliebten Urlaubsort Cala Rajada und Traumstränden wie der Cala Agulla oder der Cala Torta. Alle Strände sind im Umkreis von weniger als 20 Kilometern gut mit dem Mietwagen* zu erreichen.

Markt in Artà

Einer der schönsten Wochenmärkte auf Mallorca ist der Markt in Artà. Der Markt findet immer dienstags zwischen 9 Uhr und 14 auf der Plaça del Conqueridor statt. Neben typischen Souvenirs, Klamotten und gefälschten Markenartikeln kannst du hier auch frisches Obst, Gemüse und Blumen kaufen. Besonders empfehlen kann ich dir mit gutem Hunger den Wochenmarkt in Artà zu besuchen, denn du findest dort auch mallorquinische Spezialitäten. Besonders gerne mag ich den Stand mit den typischen Meersalz-Chips. Dort wird dir die Tüte bis obenhin vollgepackt für 3,50 Euro. Am besten isst du die Chips gleich, denn nach ein paar Stunden sind sie leider nicht mehr besonders knusprig.

Während des Markttages ist Artà doch sehr stark besucht und die Suche nach einem Parkplatz nicht gerade leicht. Es lohnt sich also, wenn du früh dran bist, bevor die Touristenmassen anrücken. In der Hochsaison macht der Markt übrigens weniger Spaß, denn dann platzt das kleine Städtchen aus fast allen Nähten, wenn die großen Reisebusse anrücken.

Einkaufen und Shoppen in Artà

Artà hat eine sehr schöne Einkaufsstraße, die anders als in anderen Orten nicht nur aus Souvenir- und Billigläden besteht. Auch die mallorquinische Korbflechterei hat hier noch ihren Brauch. Die vielen kleinen Boutiquen entlang der Carrer de Ciutat laden zum Schlendern und Einkaufen ein. Im Babam casa findest du tolle Deko Artikel und Kleinmöbel im Boho-Stil. Nur wenige Schritte vom Babam casa entfernt liegt die kleine Bäckerei Forn Can Matemales, die leckere Ensaïmadas anbietet.

Artà als Urlaubsort oder als Ausflugsziel?

Artà ist perfekt als Urlaubsort, wenn du etwas abseits der großen Badeorte Urlaub machen möchtest. Wenn du flexibel mit einem Mietwagen bist, kannst du trotzdem die schönen Strände im Norden und Nordosten innerhalb von 20 Minuten erreichen. Mit vielen kleinen Boutiquehotels und typischen mallorquinischen Flair ist Artà auch ideal in der Nebensaison. Wenn du einen reinen Badeurlaub auf Mallorca planst, ist Artà nicht der beste Ausgangspunkt zum Übernachten und ich empfehle dir eher, die Stadt bei einem Tagesausflug zu erkunden.

Lust auf mehr Reisetipps für Mallorca? Dann schau mal in meinen vielen Reiseberichten für Mallorca vorbei.

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: Affiliate Links sind Empfehlungslinks, wenn du über einen der Links etwas buchst oder kaufst, unterstützt du meine Arbeit für den Reiseblog und ich erhalte eine kleine Provision. Du bezahlst aber dadurch nicht mehr und hast keine höheren Kosten oder Nachteile.

Keine Kommentare

    Antworten

    *