Gran Canaria – der Süden: Von Puerto de Mogán über Maspalomas bis San Agustín

Gran Canaria – der Süden: Von Puerto de Mogán über Maspalomas bis San Agustín

(Unbezahlte Werbung) Gran Canaria ist ein Ganzjahresziel und erfreut sich größter Beliebtheit. Egal ob Wandern im Gebirge, Wassersport im Norden, oder Party und schöne Strände im Süden, Gran Canaria bietet eine bunte Mischung aus allem. Im Gegensatz zum kühleren Norden ist der südliche Teil Gran Canarias lebhafter und bietet meist auch schöneres Wetter als der Norden. Im Süden befinden sich auch die weltbekannten Dünen von Maspalomas. In diesem Artikel nehme ich dich mit in den südlichen Teil der Insel und zeige dir traumhafte Orte, die Sanddünen von Maspalomas sowie meine Tipps rund um die Beobachtung von Delfinen und Walen.

Gran Canaria Puerto Rico
Puerto Rico

Anreise und Unterkunft

Die meisten Hotels liegen im Süden von Gran Canaria, denn hier ist das Meer auch etwas ruhiger, flach abfallend und du findest meist helle Sandstrände vor. Die bekanntesten Urlaubsorte im Süden sind unter anderem Maspalomas, Playa del Inglés, Puerto Rico, Puerto de Mogán und San Agustín. Wenn du auf der Suche nach einem tollen Hotel bist, schau mal bei Booking.com* vorbei. Hier findest du eine tolle Auswahl an Hotels.* Günstige Flüge* aus vielen deutschen Städten findest du über Germania.*

Der Süden Gran Canarias

Maspalomas

Der Ort Maspalomas bietet ein angenehmes Flair mit einer tollen Promenade und schönen Beachclubs. Neben zahlreichen Restaurants, Cafés, Bars und Clubs, reihen sich auch Souvenir- und Klamottengeschäfte sowie kleine Shoppingmalls aneinander. Im Ortsteil El Oasis (dort liegt auch der Busbahnhof) findest du den Leuchtturm Faro de Maspalomas.

Die Dünen von Maspalomas sind einzigartig in Europa. Sie erstrecken sich östlich des Leuchtturms von Maspalomas und ziehen sich über 6 km entlang bis zum Strand von Playa del Inglés. Ich empfehle dir früh morgens oder gegen abends die traumhafte Landschaft zu besuchen, denn in der Mittagshitze (auch im Winter) wird der Sand schnell kochend heiß und die Dünenlandschaft ist riesig. Wenn du die Gegend erkundest, nimm unbedingt eine Kopfbedeckung, Wasser und Sonnencreme mit. Da die Sanddünen am Meer liegen, kannst du dich nach einem Spaziergang wunderbar abkühlen.

Der größte Teil des Sandes kommt übrigens nicht wie früher angenommen, durch Sandwinde aus der Sahara (die übrigens nur 200 km entfernt liegt), sondern hat sich durch Korallen und Muscheln gebildet. Diese wurden durch die Wasserbewegung zerkleinert anschließend durch die Brandung an Land gespült. Durch den stetigen Passatwind führte dies zur Anhäufung der Sanddünen. Teile der Dünen sind mittlerweile zum Schutz der Natur eingezäunt. Wenn du einen tollen Blick auf die ganze Dünenlandschaft haben willst, empfehle ich dir beim Riu Palace Maspalomas zu parken und von dort aus in Richtung Dünen und Meer zu laufen.

Gran Canaria Faro de Maspalomas

Dünen Maspalomas

Puerto Rico

Das kleine Örtchen Puerto Rico liegt im Südwesten von Gran Canaria und bietet zwar nicht sonderlich viele Sehenswürdigkeiten, dafür eignet sich aber der Jachthafen für schöne Fotos. Der Strand ist sehr überlaufen und leider auch künstlich aufgeschüttet. Vom einstigen kleinen Fischerdorf ist nicht mehr viel übrig. Durch das Gebirge bietet Puerto Rico aber eine tolle Kulisse und es ist etwas wärmer und windstiller, als an der restlichen Südküste. Von hier aus starten auch die Touren zur Beobachtung von Delfinen und Walen am offenen Meer.

Gran Canaria Puerto Rico

Delfin- und Walbeobachtung

Delfine und Wale in freier Natur auf dem offenen Meer zu beobachten, hört sich nicht nur toll an, sondern ist es auch. Da die Tiere glücklicherweise weder angelockt noch gefangen gehalten werden, kann es natürlich vorkommen, dass du eine Tour buchst und sich weder ein Delfin, ein Wal noch eine Schildkröte blicken lässt. Bei manchen Anbietern hast du eine Art Garantie – wenn du keinen Delfin oder Wal siehst, darfst du bei der nächsten Fahrt, noch mal gratis mitfahren. So eine Tour kann ich dir echt empfehlen, es ist wunderbar, Tiere in freier Wildbahn zu beobachten. Wenn du dich für eine Tour entschließt, dann achte bitte auf einen seriösen Tourenanbieter, der sich an die gesetzlichen Vorgaben zum Tierschutz hält. Demnach ist es Booten max. 20 Minuten erlaubt, sich in der Zone, wo die Delfine und Wale leben, aufzuhalten. Die Fahrt dauert ca. 2 Stunden (jeweils 50 Minuten hin und zurück). Wenn du leicht seekrank wirst, nimm dir besser entsprechende Tabletten mit, es ging einigen Leuten nicht gut, obwohl der Wellengang relativ ruhig war. Ich hatte bei meiner Tour Glück und durfte viele Delfine und zwei Schildkröten beobachten, Wale habe ich leider keine gesehen.

Gran Canaria Puerto Rico Delfin und Walwatching

Puerto de Mogán

Der kleine Ort wird oft mit dem „Venedig der Kanaren“ verglichen, was an den zahlreichen kleinen Kanälen und Brücken liegt. In Puerto de Mogán hat es mir mit am besten auf Gran Canaria gefallen. Auch wenn es nicht ganz einfach ist, einen Parkplatz zu finden, so lohnt sich die Suche doch. Neben einem wunderschönen großen Hafen findest du viele malerische Gässchen und alte Fischerhäuser. Entlang der Promenade tummeln sich auch hier die Geschäfte, allerdings findest du hier auch Läden, die nicht die typischen Souvenirs anbieten, sondern tolle Einzelstücke und schöne Boutiquen. Direkt am Meer entlang gibt es viele schöne Cafés und Restaurants.

Gran Canaria Puerto de Mogán

Gran Canaria Puerto de Mogán

Playa del Inglés

Mein Hotel lag direkt in Playa del Inglés. Von Playa del Inglés kannst du an der Strandpromenade bis nach Maspalomas oder in die entgegengesetzte Richtung bis nach San Agustín laufen. Da die Ferienorte immer mehr wachsen, verschmelzen auch die Orte mehr oder weniger miteinander. Playa del Inglés ist ein typischer Ferienort und meiner Meinung nicht wirklich schön. Der Ort bietet aber eine Menge an Unterhaltungsmöglichkeiten, weshalb er vermutlich auch so beliebt ist. Am Tag findest du hier viele Familien und Rentner, während nachts die Partys besucht werden. Auch die LGBT-Szene ist hier sehr groß. Trotz der großen Hotelanlagen, Einkaufszentren und vielen Lokale, findest du selbst hier den ein oder anderen ruhigen Platz zur Entspannung. Neben den Partygängern kommen zum Abend hin übrigens auch sehr viele Katzen zum Vorschein.

Gran Canaria Playa del Inglés

Gran Canaria Playa del Inglés weiße Katze

San Agustín

Ähnlich wie Playa del Inglés ist der Ferienort San Agustín. Auch hier dreht sich alles um Meer, Sonne, Shopping und Party. Wer dauerhafte Ruhe sucht, sollte sich entweder ein ruhiges, etwas außerhalb vom Zentrum gelegenes Hotel nehmen oder einen ruhigeren Ort wie Puerto de Mogán wählen.

Gran Canaria San Agustín
Blick Richtung San Agustín

Für wen eignet sich der Süden?

Der Süden von Gran Canaria ist perfekt für Familien, Partygänger oder alle, die zwar die Sonne genießen, aber auch die Insel erkunden wollen. Das Meer ist flach abfallend, ruhiger als im Norden und auch für Kinder geeignet. Mir war der Trubel im Süden manchmal zu viel, aber durch meinen gebuchten Mietwagen, war ich viel unterwegs und konnte die ganze Insel erkunden. Vom Süden aus kommst du durch die direkte Autobahnverbindung überall hin.

Gran Canaria Puerto de Mogán

Warst du schon mal auf Gran Canaria? Wenn ja, wie findest du die Insel?

Lust auf mehr Kanarische Inseln bekommen? Dann schau mal hier vorbei.

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höheren Kosten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*