Venedig – ein Traum zwischen Brücken

Venedig – ein Traum zwischen Brücken, Gondeln und Wasser

Gondeln statt Autos – Kanäle statt Straßen, das ist Venedig! Die Lagunenstadt wurde auf mehr als 100 Inseln erbaut und ist durch mehr als 400 Brücken miteinander verbunden. Jedes Jahr sinkt die Stadt um mehrere Millimeter – denn der matschige und sandige Untergrund gibt leider immer mehr nach.

Venedig - Schiffe und Gondeln auf einem Wasserkanal. Der Himmel strahlend blau, daneben sieht man Häuser in bunten Farben.

Venedig - Kanal in Venedig, daneben Anlegestellen für Schiffe und Gondeln.

Anreise

Es führen viele Wege nach Venedig. Du kannst mit dem Flugzeug, dem Zug, einem Schiff, dem Bus oder mit dem Auto anreisen. Ich habe letzteres gemacht. Da ich kein gutes Gefühl dabei hatte mein Auto in eines der Parkhäuser abzugeben mit samt dem Schlüssel in der Windschutzscheibe und offenen Fenster, damit die Parkhauswächter platzsparender parken können, suchte ich mir einen Parkplatz in Mestre aus und entschied mich mit der Fähre anzureisen. Mein ausgesuchter Parkplatz wurde auch von vielen Italienern genutzt (gutes Zeichen!) um am Meer spazieren zu gehen, da du die ersten drei Stunden kostenfrei parken kannst. Vom Parkplatz aus ging direkt eine Fähre nach Venedig für 15 € hin und zurück. Die Fähre fährt zu jeder vollen Stunde, du bekommst aber einen Flyer mit dem Anlegepunkt und den genauen Zeiten. Die Preise waren sehr human für Venedig im Vergleich zu den Parkhäusern, bedenke jedoch die Fähre musst du zusätzlich bezahlen und somit kommst du auf den gleichen Betrag – allerdings mit Bootsfahrt und ohne Stau 🙂 Hier findest du weitere Informationen und Preise zum Parkplatz: Parkplatz

Das Fährunternehmen findest du hier. Es gibt auch eine Website, allerdings nur auf Italienisch 😉 Marive Transport. Die Überfahrt dauert ca. 15 Minuten und du siehst von Weiten schon die ersten Häuschen. Angekommen lief ich erstmal Richtung „Centrum“.

Wenn du ein paar Tage in Venedig bleiben willst, findest du hier* eine Auswahl an Hotels. Außerdem empfehle ich dir noch meine Packliste, damit du gut ausgestattet bist.

Venedig bei Sonnenschein - direkter Blick auf einen der vielen Kanäle und Stege

Empfehlenswert ist es, dass du dir den Standpunkt bzw. die An-/Ablegestelle ins Handy einspeicherst, denn läufst du erstmal los – sieht nach kurzer Zeit alles ziemlich gleich aus und ein paarmal abgebogen, siehst du vielleicht dein Ziel – aber keine Brücke – ich bin jedenfalls irgendwann kreuz und quer gelaufen und wussten nicht mehr so ganz genau wo ich nun bin 🙂

Sehenswürdigkeiten

Der Canal Grande ist jedem ein Begriff und ist die Hauptwasserstraße in Venedig. Die Restaurants und Cafés sind hier natürlich besonders teuer – allerdings schmeckt ein Kaffee direkt am Wasser bei der Aussicht auch nochmal besser – daher musst du für dich selbst entscheiden, ob der Aufpreis dir das Wert ist.

Venedig - Blick auf den Canal Grande mit Blumen Gondeln und Häusern

Die Rialtobrücke darf natürlich bei einem Aufenthalt in Venedig nicht fehlen. Sie ist die älteste Brücke und führt über den Canal Grande. Die Brücke ist allerdings vollgestopft mit Menschen – eben eine Hauptsehenswürdigkeit 😉

Venedig - Blick auf die Rialtobrücke von unten am Canal Grande

Weiter geht’s in Richtung Markusplatz, dort liegt der Dogenpalast, dieser ist von außen schon wunderschön anzusehen. Früher war er Sitz des Dogen und wurde als Regierungssitz, sowie für Ämter genutzt. Heute ist der Palast ein Museum. Der Markusplatz ist der zentrale Platz in Venedig.

Wie Du auf den Fotos erkennen kannst, ist es überall in Venedig sehr voll – Venedig hat leider mit den Auswirkungen des Massentourismus – gerade auch durch die Vielzahl der Kreuzfahrtschiffe zu kämpfen. Die Schönheit der Stadt hat einen hohen Preis, die Einwohner werden teilweise „überrollt“ von den Touristen. Auch Mietraum ist leider unbezahlbar geworden. Man kann nur hoffen, dass bald eine vernünftige Lösung für dieses Problem für beide Seiten gefunden wird.

Venedig - Seitenkanal vom Canal Grande mit Gondel und Gondolier

Venedig - Läden in den kleinen Gassen - Lavendelladen

Warst du schon mal in Venedig? Und wenn ja, wie hat es Dir gefallen? Lass mir gerne Deine Meinung in einem Kommentar da 🙂

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höhere Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*