Sri Lanka – Beruwala, Bentota und Aluthgama

Sri Lanka – der Südwesten

(Unbezahlte Werbung) In meinem letzten Artikel über Sri Lanka hast du bereits erfahren, warum ich dir Sri Lanka für eine Reise wirklich empfehlen kann. Ich war ja im Dezember dort und hielt mich im Südwesten der Insel auf. Was sich im Südwesten lohnt, warum ich einige Zeit im Hotel gefangen war und warum du dich gewissenhaft gegen Moskitos schützen solltest, erfährst du im nachfolgenden Artikel.

Der Südwesten

Mein Hotel The Eden Resort und Spa* lag in Bentota. Beruwala und Bentota gehören mit zu den bekanntesten Badeorten, dazwischen liegt noch der kleine Badeort Aluthgama. Die Strände sind hier lang und voller Palmen.

Sri Lanka Beruwala

Beruwala

Das Centrum von Beruwala lag ca. 5 km von meinem Hotel entfernt. Ich rate dir nicht unbedingt an der Straße entlang zu laufen, sondern dir lieber ein Tuk Tuk zu nehmen. Diese kosten nicht viel und du bist schnell am Ziel. Beruwala ist eher ein Fischerort, wenn du Fisch magst, lohnt sich für dich vielleicht ein Besuch auf dem Fischmarkt. Diesen findest du direkt am Hafen neben der alten Moschee. Direkt vor der Küste liegt eine kleine Insel mit Leuchtturm, von dort aus soll der Blick Richtung Beruwala von oben aus sehr schön sein. Leider finden Bootsfahrten auf die kleine Insel nur bei leichter Strömung statt, so dass keine Boote gefahren sind, als ich dort war.

Sri Lanka Beruwala - Blick auf den Hafen und Trockenfisch
Beruwala – Blick auf den Hafen und Trockenfisch
Sri Lanka Beruwala Insel Leuchtturm
Insel mit Leuchtturm

Aluthgama

Vom Hotel aus bin ich nach Aluthgama gelaufen, da das Centrum nur ca. 2 km entfernt ist. Das Zentrum ist nicht besonders schön, sondern eher hektisch. Aluthgama hat aber einen schönen nostalgischen Bahnhof und einen wunderschönen Tempel, mit der größten Buddha Statue Asiens. Der Tempel Kande Vihara ist ein wunderschöner Tempel, den du besuchen solltest. Als kleiner Tipp: auf dem kompletten Tempelgelände sind Schuhe verboten, da der Boden aber nicht sonderlich angenehm und sauber ist, empfehle ich dir Socken mitzunehmen. Angemessene Kleidung (Schultern und Knie müssen bedeckt sein) ist Pflicht für den Besuch. Bei den Mönchen kannst du dir ein geweihtes kleines Armband aus einer Schnur kaufen, für umgerechnet ca. 20 Cent, dieses sollst du solange tragen, bis es von alleine abfällt. Es bringt dir Glück 🙂

Sri Lanka Bahnhof Aluthgama
Bahnhof von Aluthgama

Sri Lanka Aluthgama Tempel Kande Vihara

Sri Lanka Aluthgama Tempel Kande Vihara

Bentota

Der Ferienort Bentota liegt südlich von Aluthgama und bietet tolle Strände und auch Riffe zum Schnorcheln. Die Strandzunge ist übrigens die Halbinsel, die du mit dem Boot vom Eden Resort und Spa erreichst, hier findest du auch den buddhistischen Tempel. Ca. 10 km nordöstlich von Bentota entfernt findest du den Breef Garden. Der Garten ist ein wahres Paradies mit wunderschönen Palmen, Pflanzen und angelegten Wasserbecken. Nach dem Zyklon war leider einiges zerstört, aber trotzdem hat sich ein Besuch gelohnt. Der Park wurde von Bevis Baba entworfen, gestaltet und gebaut. Wenn du magst, erklärt dir der Mitarbeiter auch bei einem Rundgang durch den Park und das Haus ein bisschen was zu Bevis Baba und dem geschichtlichen Hintergrund (der sehr spannend ist 🙂 )

Breef Garden Sri Lanka

Bentota Fluss

Der Bentota Fluss, der direkt ins Meer mündet, lädt dich zu tollen Bootstour ein, vorbei an Krokodilen und rein in Mangrovenwälder. Die Fahrt auf dem Wasser dauert ca. 2 Stunden und kostet umgerechnet zwischen 6 und 10 Euro (je nachdem wie gut du verhandelst 🙂 ). Du siehst am Flussufer viele Tiere in freier Natur, ich habe zum Beispiel Affen, Krokodile, Warane und tolle bunte Vögel gesehen. Wenn du Lust auf Wassersport hast, kannst du das im Bentota Fluss machen. Allerdings musst du bedenken, dass die Wasserqualität (aufgrund von Müll und Abwasser) nicht unbedingt die beste ist, was man sieht und riecht. Ich würde darauf deshalb eher verzichten.

Bentota Fluss Sri Lanka

Mein erster Zyklon

Mein Hotel das The Eden Resort und Spa* lag in Beruwala, an der Südwestküste von Sri Lanka. Theoretisch war zwar die Monsunzeit vorbei, ich kam aber schon bei Regen an. Leider hielt dieser fast durchgehend die erste Woche ohne Pause an. Auch einen Zyklon „durfte“ ich miterleben. Dieser hat leider einiges in der Gegend zerstört, es starben sogar Menschen. Da in der Umgebung die Straßen überflutet waren und der Zugbetrieb eingestellt wurde, saß ich erst mal im Hotel fest und habe bei den Aufräumarbeiten mitgeholfen. Es war für mich selbstverständlich zu helfen und ich war echt erschrocken, dass die meisten „Urlauber“ nur dumm zuschauten… einer fragte sogar, weshalb man denn sowas ohne Bezahlung macht. Ich finde es sollte viel selbstverständlicher sein, Menschen in Notsituationen zu helfen.

Dengue Fieber

Gerade in Asien ist das Dengue Fieber und die dazugehörige Stechmücke sehr vertreten. Es wird daher überall geraten, ausreichend Insektenschutz mit einem hohen Anteil an „Deet“ zu verwenden. Ich habe mir vor Reisebeginn das „Nobite“ aus der Apotheke gekauft, da ich grundsätzlich immer sehr stark von Moskitos und Stechmücken angefallen werde. Abends wird zu langer geschlossener Kleidung geraten, die Mücken sind allerdings auch tagaktiv. Ich muss zugeben, dass ich beim Auftragen eher ungenau war, es ab und an vergessen habe und natürlich auch keine geschlossene Kleidung an hatte. Am Schluss habe ich es gar nicht mehr genommen, weil es immer so geklebt hat und meinen Nagellack abgelöst hat (ich dachte mir daraufhin, dass es bestimmt richtig giftig für meinen Körper ist, wenn es Nagellack lösen kann). Das Ende war natürlich absehbar und ich hatte innerhalb kürzester Zeit gefühlte 1000 Stiche.

Als im am Rücken plötzlich Ausschlag bekam und mich krank fühlte, wusste ich auch das ich mir wohl Dengue Fieber eingefangen habe. Richtig ausgebrochen ist es dann allerdings erst in Deutschland. Ich rate dir daher nicht so doof zu sein wie ich und dich immer sehr gewissenhaft einzusprühen. Du kannst Dengue Fieber nämlich nicht behandeln und ich war ca. zwei Wochen komplett flach gelegen mit Schmerzen, Fieber, etc.. Ein paar kleine Narben vom Ausschlag sind immer noch zu sehen.

Zugstreik

Nachdem der Zyklon überstanden war und ich mich gesundheitlich zwar angeschlagen gefühlt habe, aber trotzdem endlich etwas unternehmen wollte ging es ab zum Bahnhof. Ich wollte nach Galle mit dem Zug fahren, um mir die wunderschöne Stadt anzusehen. Am Bahnhof in Aluthgama habe ich mich zwar gewundert, warum es so leer ist, aber mir noch nichts dabei gedacht. Am Ticketschalter hing dann eine Information, dass die Lokführer auf unbefristete Zeit streiken. Diese unwichtige kleine Info stand übrigens auch nicht auf der Seite der Verkehrsgesellschaft, laut der Seite kam der Zug ganz pünktlich 😉

Sri Lanka Zug

Trotz allem fand ich Sri Lanka wunderschön, ein Zyklon ist in den Tropen nichts Ungewöhnliches und am Dengue Fieber bin ich selbst schuld. Auch der Streik kann dir überall passieren. Ich wollte so viel mehr sehen und hatte (zum ersten Mal) richtige Pläne wohin ich überall möchte, aber es sollte wohl nicht sein 🙂 Für mich waren diese ganzen Ereignisse einfach ein Zeichen, dass ich unbedingt nochmal nach Sri Lanka kommen muss 🙂

Warst du schon mal in Sri Lanka? Wie war dein Eindruck? Lass gerne deine Meinung da 🙂

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höhere Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*