Prag Reisebericht – der Königsweg und historische Sehenswürdigkeiten

Prag Reisebericht – der Königsweg und historische Sehenswürdigkeiten

(Unbezahlte Werbung) Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und ist mit fast 1,3 Millionen Einwohnern auch die bevölkerungsreichste Stadt der Tschechischen Republik. Die Prager Altstadt ist von Barock und Gotik geprägt, die Gebäude aus Sandbaustein schimmern im Sonnenlicht und es gibt eine Menge an Sehenswürdigkeiten. Prag gehört deshalb auch mit zu den beliebtesten Städten in Europa für eine Reise.

Prag historische Route Königsweg

Anreise

Mit dem Auto

Bei meiner ersten Reise nach Prag bin ich mit dem Auto gefahren. Wenn du über die Autobahn fährst, benötigst du eine Vignette. Die Vignette für die tschechischen Autobahnen kostet 12,50 Euro für 10 Tage. In Prag selbst brauchst du kein Auto da alles fußläufig bzw. mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar ist. Die Parkplätze sind wie in jeder Großstadt relativ knapp und teuer. Ich habe damals mein Auto ins Hotelparkhaus gestellt und erst wieder für die Heimfahrt genutzt. Auch kommt es vermehrt zu Autoeinbrüchen, deshalb würde ich dir raten in Prag einen bewachten Parkplatz zu nehmen.

Mit dem Flugzeug

Der Flughafen Václav-Havel Airport Prague liegt im sechsten Stadtbezirk von Prag, ca. 15 km außerhalb des Stadtzentrums. Mit Eurowings*, Lufthansa und Czech Airlines gibt es gute Direktverbindungen von Deutschland aus.

Vom Flughafen aus hast du verschiedene Möglichkeiten ins Zentrum zu kommen. Du kannst entweder mit den öffentlichen Bussen fahren, diese fahren aber jeweils unterschiedliche U-Bahn-Haltestellen an, du solltest also vorher schon wissen, zu welcher Station du möchtest. Neben den öffentlichen Bussen gibt es auch noch einen Airport Expressbus, dieser fährt direkt ins Zentrum zum Hauptbahnhof. Die Fahrt dauert ca. 35 Minuten. Auch die Fahrt mit dem Taxi ist natürlich möglich, aber den Ruf, den die Prager Taxifahrer haben, kommt nicht von ungefähr. Wenn du lieber auf Nummer sicher gehen möchtest, dann fahre nur mit den Taxis von „AAA Radio Taxi“. AAA Radio Taxi ist der Hauptanbieter und die meisten Fahrer sprechen Englisch. Die Preise sind bereits festgelegt und werden dir während der Fahrt angezeigt. Eine Fahrt vom Flughafen ins Zentrum kostet rund ca. 560 bis 620 CZK, was umgerechnet 22-25 Euro sind.

Mit dem Fernbus

Ich bin bei meiner zweiten Fahrt nach Prag mit dem Flixbus gefahren und war sehr zufrieden. Die Fahrt hat rund 3 Stunden gedauert und du hast zwei Ausstiegsmöglichkeiten je nach Linie. Der zentrale Busbahnhof, wo du alle Fernbusse findest, ist der Praha Florenc ÚAN. Die Fahrt gibt es bereits ab 10 Euro. 

Hotel

In Prag gibt es so viele Hotels, dass die Auswahl schwerfallen kann. Das Schöne ist aber, dass die Hotels relativ günstig sind. Ich war bereits im B&B Hotel Prag* und zuletzt in den Central Stations Studios.* Die Pension bietet alles, was man braucht, liegt zentral und der Besitzer war sehr nett und brachte jeden Tag frisches Obst vorbei. Bei Ankunft gab es noch einen Stadtplan und ein paar Geheimtipps. Weitere schöne Hotels findest du auch hier.*

Sehenswürdigkeiten

Der Königsweg

Der Königsweg ist keine offizielle Straße, sondern die schöne historische Route durch das Zentrum von Prag, den auch die Könige zur Krönung im Veitsdom bereits gegangen sind. 

Der Weg beginnt am Platz der Republik und geht über die Straße Celetná, dann weiter über den Altstädter Ring, vorbei an der Rathausuhr und der Kreuzherrenkirche auf dem Kreuzherrenplatz, geht über den Altstädter Brückenturm und weiter über die Karlsbrücke. Von der Karlsbrücke aus führt der Weg dann auf den Kleinseitner Platz mit der Nikolauskirche über die Nerudagasse bis zum Veitsdom, dort endet der Königsweg.

Prag goldene Stadt leer

Altstädter Ring

Der Altstädter Ring ist der zentrale Platz in der Prager Altstadt und fast 9000 m² groß. Auf dem Platz befinden sich das Rathaus mit der astronomischen Uhr, die Teynkirche sowie das Palais Goltz-Kinský, die Teynschule und noch vieles mehr. Auf dem Platz herrscht immer ein großer Trubel und es ist viel los. Neben den Sehenswürdigkeiten findest du hier auch Essensstände und zur Weihnachtszeit einen großen Christbaum und einen Weihnachtsmarkt. Der Weihnachtsmarkt ist grundsätzlich schön, leider wird aber viel Echtpelz verkauft.

Prag historische Route Altstädter Ring

Altstädter Rathaus

Das Altstädter Rathaus mit seiner astronomischen Uhr findest du wie bereits oben erwähnt am Altstädter Ring südöstlich am Platz. Vor dem Rathaus findest du in den Pflastersteinen Kreuze eingelassen, diese sollen an die Hinrichtung 1621 von Anführern des böhmischen Ständeaufstands erinnern. Beim Prager Aufstand 1945 wurde das Rathaus stark beschädigt und nach dem Krieg wieder aufgebaut und restauriert, seitdem wird es nicht mehr als Rathaus genutzt. Die historischen Räume kannst du dir heute bei einer Besichtigung ansehen. Für den Turm gibt es sogar einen barrierefreien Aufzug.

Teynkirche

Die Teynkirche findest du am Altstädter Ring und kannst du schon von Weitem an den zwei Türmen erkennen. Die zwei Türme sind übrigens auch eines der Wahrzeichen von Prag. Der Bau der Kirche dauerte fast zwei Jahrhunderte. Im Inneren der Kirche findest du eine Orgel aus dem 17. Jahrhundert, viele tschechische Skulpturen, sowie ein Marmorgrab in dem sich die Überreste vom dänischen Astronomen Tycho Brahe befinden. Die Kirche wird auch heute noch regelmäßig für Gottesdienste genutzt.

Prag historische Route Altstädter Ring Teynkirche

Karlsbrücke

Die Karlsbrücke ist ein beliebtes Touristenziel und gilt auch als Wahrzeichen der Stadt. Die Brücke führt über die Moldau und ist für den Verkehr gesperrt. Wenn du nicht ganz früh morgens dran bist, dann schieben sich hier bereits Menschenmassen über die Brücke. Deshalb empfehle ich dir, so früh wie möglich an der Karlsbrücke zu sein. Die Brücke verbindet die Altstadt mit der Kleinseite. Entlang der Brücke findest du links und rechts zahlreiche Statuen. Auf der Brücke solltest du gut auf deine Wertsachen aufpassen, denn die Menschenmassen sind perfekt für Taschendiebe. Neben der schönen Aussicht auf die Moldau kannst du bei den vielen Händlern Souvenirs kaufen oder dich malen lassen.

Prag historische Route Karlsbrücke

Prager Burg

Die Prager Burg kannst du bereits von der Karlsbrücke aus sehen. Auch hier lohnt es sich früh dran zu sein, wenn du lange Wartezeiten und Warteschlangen vermeiden willst. Ich war gegen 6 Uhr morgens auf der Burg und hatte einen wunderschönen Blick über Prag mit der aufgehenden Sonne. Das Gelände macht bereits um 6 Uhr morgens auf, die Golden Lane, die Gebäude und Museen öffnen aber erst um 9 Uhr. Mehr zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findest du hier.

Prag historische Route Prager Burg

Prag historische Route Prager Burg

Goldene Lane

Das goldene Gässchen befindet sich auf dem Areal der Burg. Die Gasse wurde früher auch Alchimistengasse oder Goldmachergasse genannt. Bekannt wurde die Gasse durch die Geschichte, dass Alchimisten für den damaligen Kaiser dort künstliches Gold und den Stein der Weisen erschaffen haben. Heute ist die Gasse nicht mehr bewohnt stattdessen gibt es Souvenirläden, Cafés und eine Ausstellung. Um ins Gässchen zu kommen, brauchst du eine Eintrittskarte. Ab 17 Uhr abends bzw. ab 16 Uhr abends im Winter ist der Eintritt für die Gasse frei. 

Prag historische Route Prager Burg Golden Lane

Veitsdom

Der Veitsdom befindet sich direkt oben auf dem Gelände der Prager Burg und ist die Kathedrale des Erzbistums Prag. Außerdem ist der Dom die größte Kirche in der Tschechischen Republik und gehört zum Welterbe des historischen Zentrums von Prag. Die Innenausstattung ist sehr wertvoll und ein Besuch des Doms lohnt sich. Du kannst auch den 99 Meter hohen Hauptturm besteigen, von oben soll die Aussicht über Prag sehr schön sein. Um den Veitsdom von innen besichtigen zu können, brauchst du eine Eintrittskarte. Mehr Infos zu den Eintrittspreisen und Öffnungszeiten findest du hier. 

Prag historische Route Prager Burg Golden Lane Veitsdom

Wenzelsplatz

Der Wenzelsplatz ist eher eine lange Straße als ein Platz und gehört mit 750 Metern Länge zu den größten Plätzen in Europa. Der Platz wurde nach dem Heiligen Wenzel von Böhmen benannt. Entlang des Platzes findest du links und rechts viele Geschäfte, Restaurants, Cafés und Bars. In der Mitte des Platzes, wo früher die Eisenbahn entlang fuhr, findest du immer wieder Sitzbänke und Essenstände. An die ehemalige Nutzung der Straßenbahn erinnert ein alter Waggon, der heute als Café genutzt wird. Auf dem Mittelstreifen befindet sich außerdem noch die Statue des Heiligen Wenzel.

Prag historische Route Wenzelsplatz

Clementinum

Das Clementinum war früher ein Jesuitenkolleg, heute findest du dort die tschechische Nationalbibliothek und verschiedene wissenschaftliche Institute. Das Clementinum befindet sich direkt neben der Karlsbrücke. Mehr zum Clementinum findest du auch hier.

Nationalmuseum

Das Nationalmuseum liegt am Wenzelsplatz und ist das wichtigste Museum zur Natur- und Kulturgeschichte in Tschechien. Das Museum war die letzten sieben Jahre wegen Restaurierungsarbeiten geschlossen. Das Nationalmuseum hat mit einer Sammlung von bedeutenden Stücken sowie einer Ausstellung über Tschechien und die Slowakei seit Ende Oktober wieder offen. Mehr Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen findest du hier. 

Prag historische Route Nationalmuseum

Alter jüdischer Friedhof

Der alte jüdische Friedhof liegt im jüdischen Viertel Josefov der Prager Altstadt. Der Friedhof wurde im 15. Jahrhundert angelegt und bis zum 18. Jahrhundert genutzt. Durch den Platzmangel wurden die Menschen in vielen Schichten übereinander begraben, was dazu führte, dass der Boden so hügelig ist und sich die Grabsteine verschoben haben. Die Steine sind aber auch heute noch sehr gut erhalten. Da der Friedhof von einer hohen Mauer umgeben ist, kannst du von außen kaum etwas sehen. Wenn du den Friedhof besuchen möchtest, musst du Eintritt bezahlen. Mit dem Eintrittsticket hast du aber auch Zugang zum Jüdischen Museum und der angeschlossenen Synagoge.

Altneu Synagoge

Die Altneu-Synagoge ist die älteste erhaltene Synagoge in Europa. Die Synagoge entstand Ende des 13. Jahrhunderts.Die Synagoge ist wunderschön geschmückt mit geschmiedeten Kronleuchtern und Gittern. Auch heute wird die Synagoge noch als Hauptsynagoge der jüdischen Gemeinde in Prag genutzt. Mehr Infos zu den Öffnungszeiten und Eintrittspreisen bekommst du hier. 

Palais Lucerna

Das Palais Lucerna ist eine Einkaufspassage. Im der gesamten Passage scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Das Gebäude wurde 1920 mit dem „Großen Saal“ fertiggestellt und hat sich seitdem kaum mehr verändert. Neben den Cafés, Restaurants und Geschäften findest du hier auch das Lucerna Kino, das heute zu den ältesten Kinos Europas gehört. Bereits Franz Kafka hat hier Filme angesehen. Die Passage verbindet die Stephansgasse mit der Wassergasse. Wenn du in der Nähe bist, lohnt sich ein Blick in die Passage auf jeden Fall, ich habe mich um Jahr zurückversetzt gefühlt.

Prag historische Route Palais Lucerna

Neben den historischen Sehenswürdigkeiten bietet Prag aber noch einiges mehr an Sehenswürdigkeiten. In meinem zweiten Teil über Prag zeige ich dir noch viele schöne weitere Orte, bis dahin schau doch mal in meinen Artikel „Prag: 7 Dinge, die du unbedingt in Prag machen solltest!“ vorbei.

Warst du schon mal in Prag? Hat dir die Stadt gefallen? 

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höheren Kosten.

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*