Gambia Reisebericht – unterwegs im kleinsten Staat Afrikas

Gambia Reisebericht – unterwegs im kleinsten Staat Afrikas

(Unbezahlte Werbung)Gambia ist das kleinste Land auf dem afrikanischen Festland und wird komplett von Senegal umschlossen. Mit nur 80 km Küste und 400 km ins Landesinnere ist Gambia perfekt zu erkunden. Die Hauptstadt Banjul liegt am Meer auf einer Halbinsel. Die Amtssprache in Gambia ist Englisch, da Gambia früher eine englische Kolonie war. Warum gerade Gambia und was Gambia zu einem spannenden Reiseziel macht, erfährst du in meinem Gambia Reisebericht.

Gambia Reisebericht Sonnenuntergang Kotu Beach

Warum gerade Gambia?

Die Frage habe ich doch öfters gehört, dabei besteht der Tourismus in Gambia seit den frühen 70er Jahren. Hauptsächlich reisten bisher Briten und Niederländer nach Gambia, doch das Land möchte touristisch weiter wachsen. Bei der Suche nach günstigen Flügen, stolperte ich über Banjul, die Hauptstadt Gambias. Direktflüge* gibt es mit Corendon ab Düsseldorf und seit Mai auch von München und weiteren Städten. Oft macht die Buchung einer Pauschalreise* preislich Sinn. Gambia hat trotz der geringen Größe einiges zu bieten. Nicht nur lange Strände mit Palmen, sondern auch eine tolle Natur und ein paar schöne Sehenswürdigkeiten. Vogelliebhaber kommen entlang des Gambia Rivers voll auf ihre Kosten, es gibt um die 540 verschiedene Vogelarten. Leider wurden Tiere wie Elefanten, Giraffen oder Löwen von Wilderern ausgerottet. Dafür findet man aber entlang des Gambia Rivers Krokodile, Flusspferde, Wasserschlangen und noch vieles mehr.

Gambia Reisebericht Kotu Beach

Die beste Reisezeit für Gambia

Die beste Reisezeit für Gambia ist während der Trockenzeit von November bis Mai. Während der Trockenzeit scheint eigentlich jeden Tag die Sonne und es fällt selten Regen. Ab Juni bis Oktober beginnt die Regenzeit, wo es teilweise zu starken und heftigen Regenfällen kommen kann. Während der Trockenzeit wird es allerdings nachts recht kalt und ich empfehle dir unbedingt lange Kleidung, auch das Meer ist in den Wintermonaten November bis Mai recht kühl. Wenn du nur zum Baden nach Gambia möchtest, sind die besten Monate Mai und Oktober, da dann das Wasser wärmer ist. Während der Regenzeit gibt es allerdings auch viele Moskitos.

Ist Gambia sicher?

Gambia ist ein relativ sicheres Reiseziel, vor allem in den Touristengegenden. Die Menschen sind durchweg freundlich und offen und sprechen einen oft an, meistens aber nur, um sich zu unterhalten. Anders als in Kenia habe ich mich durchweg frei bewegt und mich auch nie unsicher gefühlt. Zur Abenddämmerung und nachts würde ich dir aber raten nicht alleine auf eigene Faust loszuziehen und wenn dann nur mit einem (grünen) Taxi. Seit 1990 herrscht in Gambia eine Nulltoleranzgrenze gegen Verbrechen an Touristen, die Polizei und die „Touristen-Polizei“ sind überall unterwegs und es gibt viele Kontrollen. Im tiefen Landesinneren ist allerdings etwas mehr Vorsicht geboten, genauso wie in der Hauptstadt Banjul am Markt. Mehr zur Sicherheit findest du auch auf der Seite vom Auswärtigen Amt.

Beachboys oder sog. „Bumster“

Entlang der Atlantikküste befinden sich zahlreiche Hotels. Hier gibt es natürlich Beachboys, die dir etwas verkaufen möchten, allerdings geben die Meisten nach einem kurzen und freundlichen „Nein“ auch Ruhe. Klar, gibt es auch mal jemanden, der einem hinterherläuft und nicht lockerlassen möchte, doch wirklich penetrant war keiner. Für alleinreisende Frauen (im mittleren Alter) kann es aber etwas anstrengend werden, da in Gambia, wie auch in Kenia Sextourismus weit verbreitet ist. Auch auf der Straße wird man angesprochen, die meisten sind aber sehr freundlich und wollen sich nur unterhalten.

Verkehrsnetz und Straßenverhältnisse in Gambia

Die Straßen im Touristengebiet Senegambia sind meist ganz gut ausgebaut, teilweise geteert und der Verkehr läuft relativ reibungslos ab. Ampeln findest du in Gambia kaum welche und wenn funktionieren sie nicht. Trotzdem läuft der Verkehr weitestgehend unproblematisch. Einen Mietwagen würde ich aber trotzdem nicht unbedingt empfehlen. Willst du trotzdem selbst fahren, ist ein Geländewagen sinnvoll, denn abseits der Hauptstraßen sind auf den Sandstraßen viele Schlaglöcher. Günstige Angebote für Mietwägen findest du hier.* Umso weiter du aus den touristisch erschlossenen Gebieten raus kommst, umso schwieriger werden auch die Straßenverhältnisse.

Gambia Reisebericht Straßen

Taxi fahren – grün oder gelb?

Die grünen Taxis sind für Touristen. Die Fahrer sprechen verständliches englisch und die Autos sind in einem besseren Zustand. Sie gelten als sicher, die Preise sind dafür auch etwas höher. Auch hier sollte man noch verhandeln. Ich finde allerdings, bei Preisen von wenigen Euro muss man jetzt nicht unbedingt verhandeln. Die Menschen sind auf das Geld dringend angewiesen, um überleben zu können, aber das muss jeder selbst entscheiden.

Die gelben Taxis hingegen sind für alle und werden auch teilweise als Sammeltaxi benutzt. Die Autos sind meist in einem (noch) schlechteren Zustand. Sie sind nur günstiger, wenn du den (gerechten) Preis für eine Fahrt kennst und gut im Verhandeln bist. Ansonsten zahlst du genauso viel, wie in einem grünen Taxi.

Minibusse

Es gibt auch noch Gelli Gelli Busse, das sind Minibusse in die, möglichst viele Menschen eingequetscht werden. Sicherlich ist das die billigste Alternative, du kannst für ein paar Cent mitfahren. Haltestellen gibt es nicht, entweder du fragst, wo ein Sammelpunkt ist oder du hältst nach einer Gruppe Menschen am Straßenrand Ausschau.

Gambia Reisebericht Straße Autofahren Taxi Bus

Die Südküste „The Smiling Coast“

Entlang der Südküste von Gambia, auch die Smiling Coast genannt, befinden sich die meisten Hotels. Paradiesische Traumstrände wie in Kenia findest du hier nicht direkt, der Sand ist meist eher goldgelb und das Wasser etwas trüb, aber sauber. Mein Hotel das Sunprime Tamala Beach* kann ich dir uneingeschränkt empfehlen. Ich hatte ein Zimmer zum Meer hin, was ein absoluter Traum war. Die Sonnenuntergänge sind übrigens wunderschön und am Strand ist nicht wirklich viel los. Viele weitere Hotels, die direkt am Meer liegen findest du hier.*

Gambia Reisebericht Kotu Beach Sunprime Tamala Beach
Ausblick aus meinem Zimmer

Strände in Gambia

Schöne Strände an der Atlantikküste gibt es viele, jedoch sind viele teilweise durch das Meer komplett abgetragen. Beim Kairaba Beach Hotel* zum Beispiel, wurden riesige Steine aufgeschüttet und du musst (bei Flut) über eine Leiter ins Wasser. Dafür gibt es am Strand aber mehr Palmen und die Lage am „Senegambia Strip“ ist zentraler. Neben zahlreichen Bars, Restaurants und Supermärkten, findest du hier auch Wechselstuben, Autovermietungen und Souvenirläden.

Gambia Reisebericht Kololi Strand weg Steine

Kotu Beach

Am Kotu Beach findest du viele preiswerte Hotels und kleine Anlagen, mein Hotel* lag übrigens auch dort. Der Strand ist breit und das Wasser ist flach abfallend. Je nach Wetter und ob gerade Flut oder Ebbe herrscht, kannst du ziemlich weit ins seichte Wasser laufen. Die Strömungen sind aber gerade bei den hohen Wellen ziemlich stark. Schnorcheln ist aufgrund des unruhigen und trüben Wassers nicht möglich. Das Wasser ist aber sauber, wenn auch etwas kalt. In der Nähe des Hotels befindet sich einige Souvenirstände und ein Supermarkt, die fußläufig zu erreichen sind.

Entlang am Strand nach links, kannst du bis zum Monkey Park laufen. Wenn du am Strand Richtung Norden laufen möchtest, schneidet dir nach ein paar Hundert Metern ein Fluss den Weg ab, den du bei Flut nur mit dem Boot überqueren kannst. Bei Ebbe kannst du durch das knöchelhohe Wasser laufen. Es sind aber auch immer einige Einheimische da, die dir sagen, ob und wenn ja, wo du durchlaufen kannst.

Gambia Reisebericht Kotu Beach

Allgemein zu Gambia

Gambia ist ein wunderschönes Land, wenn auch nicht mit Ländern in Ostafrika zu vergleichen. Wer Elefanten in freier Natur sucht, wird hier nicht fündig, aber dafür gibt es eine Menge anderer schöner Dinge zu entdecken. Die Vogelwelt ist einzigartig, auch die Flora und Fauna entlang am Gambia River, ist einen Bootsausflug wert. Selbst wenn du nur ein paar Tage Erholung und Ruhe am Meer suchst, wirst du in Gambia nicht enttäuscht. Das Land ist relativ sicher, obwohl die Menschen sehr arm sind, haben sie immer ein Lächeln übrig.

Mehr zu Gambia findest du bald hier. Bis dahin schau doch mal bei meinen anderen Afrika Reiseberichten vorbei.

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höheren Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*