Banjul – die Hauptstadt Gambias: Sehenswürdigkeiten und Tipps

Banjul – die Hauptstadt Gambias: Sehenswürdigkeiten und Tipps

(Unbezahlte Werbung)Die Hauptstadt Gambias Banjul liegt direkt am Meer auf einer flachen Sandbankinsel an der Mündung des Gambia Rivers und dem Atlantik. Bevor die Halbinsel bebaut wurde, sind dort Bambuswälder und Affenbrotbäume gewachsen. Daher hat Banjul auch seinen Namen, dieser bedeutet in der Mande-Sprache nämlich so viel wie „Bambus-Insel“. Ob sich ein Besuch der Hauptstadt Gambias lohnt und welche Tipps und Sehenswürdigkeiten es gibt, zeige ich dir in meinem Banjul Reisebericht.

Banjul Gambia Reisebericht

Anreise nach Banjul

Flughafen Banjul

Der Flughafen Banjul liegt ca. 24 km außerhalb der Stadt. Der Flughafen ist sehr übersichtlich und klein und befindet sich momentan im Umbau. Vom Flughafen aus bis du in ca. 30-40 Minuten in der Stadt. Günstige Flüge nach Banjul findest du hier.*

Auto

Vom Festland aus, wo auch die meisten Hotels* liegen, kommst du gut über den Banjul-Serekunda Highway nach Banjul. Die Fahrzeit von Kotu aus beträgt um die 30 Minuten.

Sicherheit

Banjul ist tagsüber an den belebten Orten relativ sicher, wenn du nicht gerade mit Goldkettchen und einer riesigen Kamera behängt bist. Ich würde dir keine Tour mit einem Veranstalter empfehlen, da diese oft eine Kaffeefahrt daraus machen und dich von einer Fabrik zur nächsten fahren. Nehm dir einfach ein Touristentaxi, bespreche mit dem Fahrer, wohin du genau willst und vereinbare dann einen festen Preis.

Banjul vor 1973

Banjul wurde 1816 als Handels- und Militärposten gegründet, um den Sklavenhandel einzudämmen und trug den Namen des damaligen Kolonialministers Bathurst.  Bevor 1949 ein Hochwasserdamm gebaut wurde, stand die Stadt immer wieder unter Wasser, was zu schlechten hygienischen Zuständen und Seuchen führte. 1973 wurde die Stadt in Banjul umbenannt.

Banjul heute

Wenn du eine lebendige und pulsierende Hauptstadt erwartest, muss ich dich leider enttäuschen. Anders als in der Partnerstadt Dakar im Senegal, findest du in Banjul keine prächtigen Kolonialgebäude. Die Stadt verkümmert leider immer mehr und verliert ihren Glanz. Durch die Lage auf der Sandbank, kann die Stadt auch nicht wirklich weiter wachsen, denn Richtung Westen befinden sich Mangrovensümpfe, die unter Naturschutz stehen. Trotzdem gibt es ein kleines, wenn auch überschaubares Zentrum, mit ein paar Sehenswürdigkeiten.

Banjul Gambia Reisebericht

Gambia Reisebericht The National Assembly Banjul

Sehenswürdigkeiten in Banjul

Arch22

Der Triumphbogen Arch 22 wurde 1994 eingeweiht. Er soll an den erfolgreichen Putsch vom 22. Juli 1992 erinnern und ist auch gleichzeitig das Wahrzeichen der Stadt. Wirklich schön ist der Bogen zwar nicht, du kannst aber über eine Treppe kostenlos nach oben und hast von dort aus einen wunderschönen Blick über ganz Banjul bis zum Meer. Ich würde dir also auf jeden Fall empfehlen, auch nach oben zu gehen. Da der Arch22 auch die Hauptsehenswürdigkeit von Banjul ist, versammeln sich hier neben Straßenverkäufer auch viele Kinder zum Betteln. Du findest den Arch22 direkt an der Ausfahrt zum Banjul-Serekunda Highway.

Arch22 Banjul Gambia Reisebericht

Arch22 Banjul Gambia Reisebericht Ausblick

Das National Museum

Das National Museum findest du in der Gloucester Street. Der Eintritt ins Museum ist frei, wenn du Fotos machen möchtest, musst du 100 Dalasi (ca. 2 Euro) bezahlen. Im Museum findest du Bilder und Ausstellungsstücke aus der Vergangenheit und der Geschichte Gambias. Am Vorplatz des Museums gibt es einen riesigen Mangobaum und einen kleinen hübsch angelegten Garten. Wenn du vor dem Museum stehst, findest du rechts auch einige Souvenirstände und links sind Toiletten, die für afrikanische Verhältnisse ganz okay sind.

National Museum Gambia Banjul Reisebericht

National Museum Gambia Banjul Reisebericht

National Museum Gambia Banjul Reisebericht

Der Hafen

Der Seehafen ist von großer Bedeutung für Banjul und sorgt dafür, dass die Stadt nicht ganz in Vergessenheit gerät. Denn die Nachbarstadt Serekunda hat Banjul mittlerweile überholt und wächst immer mehr an. Neben dem Seehafen, findest du in Banjul auch einen Fischerhafen und den Fährhafen Barra, wo die Schiffe aus Senegal an- und ablegen. Gerade am Fährhafen Barra geht es wuselig zu, wenn du dort bist, würde ich schauen schnell in den für alle mit Ticket abgesperrten Bereich zu kommen, denn dort dürfen keine Händler oder heiratswütige Gambier rein.

King Fahad Mosque

Die Moschee, die auch Great Mosque genannt wird, findest du in der Nähe des Arch22. Die Moschee wurde 1988 eröffnet, nachdem sie mit finanzieller Hilfe Saudi-Arabiens erbaut wurde. Du kannst die Moschee außerhalb der Gebetszeiten mit angemessener Kleidung besichtigen.

King Fahad Mosque Banjul Gambia Reisebericht

Albert Market in Banjul

Den Albert Market findest du an der Liberation Avenue. 1986 ist die Markthalle fast komplett abgebrannt. Die Halle wurde wieder aufgebaut und du findest hier neben Obst und Gemüse auch Fleisch. Nach der Halle beginnt direkt der Fischmarkt. Über den Fischmarkt zu laufen hat mich einiges an Überwindung gekostet, denn der Geruch ist wirklich übel, dazwischen liegt zum Beispiel auch mal ein etwas älteres totes Hühnchen. Wenn du den Fischmarkt mit zig Abzweigungen und Gängen überstanden hast, stehst du auch schon mitten im Souvenirmarkt, der wohl für Touristen angelegt ist. Zufälligerweise treffen sich hier auch Busgruppen und in der Mitte ist ein großer schattiger Platz, wo du Getränke kaufen kannst. Den schöneren Markt soll es in Serekunda geben, nach dem Fischerlebnis hat mir aber ein Markt gereicht.

Albert Market Banjul Gambia Reisebericht

Albert Market Banjul Gambia Reisebericht

Lohnt sich Banjul?

Wenn du in Gambia bist, solltest du auch mal nach Banjul. Obwohl die Stadt keine großen Sehenswürdigkeiten hat oder sonderlich schön ist, lernst du so am besten das Leben der Einheimischen kennen. Für Banjul musst du aber nicht mehr als ein paar Stunden einplanen, dann hast du alles gesehen.

Warst du schon mal in Gambia? Mehr zu Gambia gibt es hier.

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höheren Kosten.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*