Kenia – Schönheit und Vielfalt in einem

Kenia – Schönheit und Vielfalt in einem

Kenia ist ein interessantes Reiseziel für dich wenn du die Vielfalt liebst. Ob du im indischen Ozean schwimmen oder an weißen Stränden entlang schlendern willst, über die Weiten der Savannen zum Kilimandscharo schauen möchtest oder du vorhast Kenias höchsten Berg den Mount Kenya mit 5199 m zu besteigen, all das ist in Kenia möglich.
Meine Reise nach Kenia ging im Juli 2017, wenn du dich gerne von der Schönheit Afrikas überzeugen willst, lies unbedingt weiter!

Anreise

Mit dem Flugzeug kannst du entweder nach Mombasa oder nach Nairobi fliegen, je nach dem was genau du vorhast. Ich bin direkt von Frankfurt nach Mombasa geflogen. Mombasa wird von Condor ab Frankfurt am Main nonstop angeflogen. Pass aber gut auf, oft gibt es auch einen kleinen Zwischenstopp auf Sansibar oder am Kilimandscharo Airport. Ansonsten kannst du auch über Nairobi fliegen oder von Nairobi aus deinen Kenia Urlaub starten. Die Flüge sind teilweise echt günstig, vergleiche einfach ein bisschen die Zeiträume. Die perfekte Packliste findest du hier.

Kenia - Mombasa Airport Moi International Airport Mombasa

Transfer

Für die Anreise zum Hotel ist es sinnvoll, dass du dir im Voraus einen Transfer buchst. Kenia gehört nicht gerade zu den sichersten Reiseländern, einen guten Überblick auf was du achten solltest findest du auf der Seite vom Auswärtigen Amt. Einen Mietwagen zu nehmen würde ich dir keinesfalls raten. Der Verkehr ist chaotisch, unübersichtlich, wirkliche Verkehrsregeln konnte ich nicht erkennen. Wenn du einen Wagen nehmen willst, nehme ihn mit einem Fahrer. Ich glaube nämlich nicht, dass ein Europäer den Verkehr unbeschadet übersteht!

Kenia Kwale Weg Tiwi Beach

Hotel

Mein Hotel war das Amani Tiwi Beach Resort*. Der Flughafen Mombasa liegt ca. 40 km vom Hotel entfernt, der Transfer hat ca. 2,5 Stunden gedauert. Eine Fährfahrt war auch mit dabei. Mombasas Innenstadt ist eine Halbinsel durch die du durch musst, wenn du zu den wunderschönen Stränden willst.
Das Amani Tiwi Beach Resort* ist das im Moment einzige große bewirtschaftete Hotel am Tiwi Beach. Das Hotel ist perfekt für dich, wenn du Ruhe suchst. Die Gegend um das Hotel herum ist leider nicht gerade ungefährlich, so dass du im Hotel bleiben musst. Das Hotel wird auch bewacht und du darfst nicht ohne Guide raus. Aber das hört sich jetzt auch schlimmer an, als es tatsächlich ist.

Zum Hotel kann man noch sagen, dass es wirklich empfehlenswert ist, wenn du keine Party oder sonstige Belustigung brauchst. Das Essen fand ich sehr gut, es war leicht indisch angehaucht. Auch die Zimmer waren schön und relativ sauber für afrikanische Verhältnisse. Das Wasser kam mal warm und mal kalt. Ungeziefer hatte ich im Zimmer relativ wenig, eine halbtote Kakerlake und ein paar Moskitos, aber trotz des Klimas hielt es sich sehr in Grenzen und war wirklich in Ordnung.

Strand Tiwi Beach

Der Tiwi Beach ist ein wahrer Traumstrand. Kokospalmen, weißer Sand und Hängematten. Einfach wunderschön. Da du direkt ein vorgelagertes Riff hast, kannst du hier nur mit Badeschuhe ins Wasser. Die Gezeiten sind hier sehr ausgeprägt und bei Ebbe liegt das Riff komplett frei. Wirklich schwimmen ist hier nicht möglich. Wenn die Flut zurückkommt, sind die Wellen meist so stark das du nicht recht weit kommst, bevor du wieder unsanft am Strand landest.

Kenia Tiwi Beach Amani Tiwi Beach Resort Kokospalmen weißer Strand indischer Ozean

Kenia Tiwi Beach vorgelagerte Korallenriffe nicht schwimmen Kwale Sand indischer Ozean

Läufst du allerdings vom Hotel aus nach rechts ca. 300 Meter hast du feinen Sand ohne ein Steinchen. Zu der Badestelle kommst du aber nur wenn Ebbe ist, da du den Kongo River überqueren musst, was nur bei Ebbe geht, sonst ist die Strömung leider zu stark und es gibt Strudel. Da aber alle 6 Stunden die Gezeiten wechseln ist das kein Problem.
Sobald du den bewachten Strandabschnitt vom Hotel verlässt, wirst du darauf hingewiesen, dass du nur in Badekleidung weiter laufen darfst aus Sicherheitsgründen. Wenn du deine Kamera mitnehmen willst, um Fotos zu machen begleitet dich ein Beachboy oder ein Wachmann.

Kenia Tiwi Beach Kongo River bei Ebbe
Kongo River bei Ebbe

Kenia Tiwi Beach Badestelle feiner Sand blaues Meer indischer Ozean

Auch das hört sich schlimmer an, als es ist 🙂 du solltest dich auch immer in die Lage der Menschen reinversetzen, wie würdest du handeln, wenn du Hunger hättest und es kommt jemand mit einem Handy vorbei, dass du verkaufen könntest und davon könntest du dich und deine Familie die nächsten Wochen ernähren? Natürlich ist das keine Rechtfertigung aber für mich trotzdem verständlich. Da es aber trotzdem blöd ist, wenn dir sowas passiert, begleitet dich jemand.

Einkaufen

Einkaufen ist hier eher schwierig, was aber auch logisch ist. Es gibt zwar 3 Hotelshops, die alle das gleiche verkaufen, aber außer Holzfiguren, verschiedener Ledersandalen und bunte Kleider/Tücher, sonstige Souvenirs und Postkarten gab es nichts. Am Strand haben Massai selbstgemachte Armbänder verkauft und kenianische Frauen bunte Tücher. Am Diani Beach soll mehr los sein, dort gibt es wohl auch den ein oder anderen Shop oder Supermarkt. Zum Diani Beach kommst du mit dem Taxi für ca. umgerechnet 30 Euro oder aber du fragst einen der Beachboys, die fahren dich für ca. 15 Euro mit dem Tuk Tuk auch rüber.
Wenn du am Tiwi Beach bist, musst du dir darüber im Klaren sein, dass du nicht so viele Freizeitaktivitäten hast. Perfekt zum Relaxen oder Arbeiten 🙂

Du hast natürlich die Möglichkeiten verschieden sportliche Aktivitäten zu machen, wie z. B. Tennis, Beachvolleyball oder im Fitnessraum dich auszupowern. Auch werden Touren zum Schnorcheln oder Tauchen angeboten.
Ich habe die Ruhe nach dem Trubel meiner letzten Wochen im Angestelltenverhältnis, meinem Abschluss als Immobilienfachwirtin und der nebenbei laufenden Selbstständigkeit sehr genossen.

Kenia Kwale Tiwi Beach Strand Amani Tiwi Beach Kongo River Fluss Badestelle

Ich war aber natürlich nicht nur im Hotel, sondern war auch auf Safari und in Mombasa unterwegs.

Warst du schon mal in Kenia? Wenn dich Kenia interessiert, dann lies auf jeden Fall noch meinen Bericht über meine Safari im Tsavo Nationalpark und meine Tour durch Mombasa, die in den nächsten Tagen erscheinen. Lass gerne eine Kommentar da!

Alles liebe Nadja

*Affiliate Link: wenn du auf den Link klickst und etwas buchst oder kaufst, bekomme ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst dafür aber nicht mehr und hast dadurch keine höhere Kosten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*