Dinkelsbühl – Reisetipps und Sehenswürdigkeiten für die Mittelalterstadt

Dinkelsbühl in Bayern gehört zur Metropolregion Nürnberg und hat laut dem Focus Magazin die schönste Altstadt Deutschlands. Anders als Rothenburg ob der Tauber, ist Dinkelsbühl noch fast ein Geheimtipp für mittelalterliches Flair und bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten und eines der besterhaltenen mittelalterlichen Stadtbilder. Ganze 16 Türme und vier Tore sind von der Stadtbefestigung noch gut erhalten und auch so überzeugt Dinkelsbühl mit einer ausgesprochen schönen Innenstadt. In meinen nachfolgenden Reisetipps für Dinkelsbühl zeige ich dir die schönsten Sehenswürdigkeiten und Highlights der Stadt.

Anreise nach Dinkelsbühl

Die Stadt liegt an der Romantischen Straße, etwas über 100 Kilometer von Nürnberg und ca. 50 Kilometer von Ansbach entfernt. Dinkelsbühl ist gut erreichbar über die Autobahn A6 von Norden oder Osten aus kommend und von Westen aus über die Autobahn A7. Der letzte Abschnitt geht dann über die Bundesstraße. Auch mit dem Zug erreichst du Dinkelsbühl innerhalb von zwei Stunden ab Nürnberg oder mit dem Bus von Ansbach mit den Linien 739 und 825.

 

Parken in Dinkelsbühl

Für die Innenstadt von Dinkelsbühl brauchst du kein Auto, denn alles liegt in der fußläufigen Umgebung. Parken kannst du auf dem Parkplatz P2 Stadtmühle für zwei Stunden kostenlos, es gibt hier sogar eine öffentliche und saubere Toilette. Ansonsten bietet sich auch der Parkplatz P1 Schwedenwiese an, dieser ist ebenfalls kostenfrei. Von beiden Parkplätzen bist du innerhalb von wenigen Minuten in die Altstadt gelaufen.

Hotels und Unterkünfte in Dinkelsbühl

Hast du einen längeren Aufenthalt in Dinkelsbühl geplant, kann ich dir das Altstadtmittehotel Sonne* und das Hotel Luise-Luisenhof* empfehlen. Ebenfalls sehr schön ist auch das Hotel Deutsches Haus,* welches direkt am Weinmarkt in der Altstadt liegt. Suchst du nach etwas mehr Platz, dann schau dir mal die Ferienwohnung Feriendomizil Dinkelsbühl* an.

Campingplätze in Dinkelsbühl

Sehr schön angelegt ist der Campingplatz DCC – SeeCamp Dinkelsbühl,* ca. 2,2 Kilometer vom Zentrum entfernt. Der Campingplatz liegt direkt am See und bietet neben Stellplätzen sogar ein Schlaffass an.

Sehenswürdigkeiten in Dinkelsbühl

Dinkelsbühl hat den besonderen Charme einer mittelalterlichen Kleinstadt und bietet viele Sehenswürdigkeiten für einen Tagesausflug oder einen Urlaub in der Region. Die Altstadt ist geprägt von Fachwerkhäusern und einem mittelalterlichen Stadtkern. Laut dem Focus Magazin hat Dinkelsbühl sogar die schönste Altstadt Deutschlands, wobei das natürlich auch ein bisschen Geschmacksache ist. Fakt ist aber, die Altstadt ist wirklich ausgesprochen schön und gefühlt unternimmt man eine Zeitreise in die Vergangenheit. Umgeben ist der Altstadtkern von einer fast 2,5 Kilometer langen Stadtmauer, vielen Türmen und Toren und grünen Parks, die zum Entspannen einladen.

Altstadt

Die Altstadt von Dinkelsbühl kannst du bequem zu Fuß durchqueren und kommst an allen Highlights und Sehenswürdigkeiten vorbei. Die Straßenschilder und Geschäftsnamen sind sogar noch in altdeutscher Schrift, was den Stadtkern noch mal mehr erstrahlen lässt. Ein Fachwerkhaus reiht sich an das nächste, dazwischen liegen Patrizierhäuser sowie einladende Cafés und Geschäfte. Am besten flanierst du gemütlich durch die Gassen und lässt die Altstadt auf dich wirken. Damit die Altstadt so schön bleibt, wie sie ist, dürfen Hausbesitzer ihre Häuser auch nicht in allen möglichen Farben anstreichen, sondern müssen sich an verschiedene Vorgaben halten.

Marktplatz von Dinkelsbühl

Neben der Kirche St. Georg, die direkt am Marktplatz liegt, bietet der Hauptplatz der Stadt nicht nur einen schönen Rundblick auf die Häuser und Fassaden, sondern lädt auch zum Kaffee trinken ein, denn zahlreiche Cafés liegen direkt am Marktplatz. Ebenfalls direkt neben der Kirche findest du auch die Statue von Christoph von Schmid. Christoph von Schmid ist in Dinkelsbühl geboren und war Priester, Dichter und Schriftsteller. Zur damaligen Zeit im 18. und 19. Jahrhundert war er einer der erfolgreichsten Jugendbuchautoren. Nur wenige Meter vom Marktplatz entfernt steht auch die Stauferstele der Stadt. Hier sind die Meilensteine der Stadt sowie die entsprechenden Kaiser und Personen verewigt.

Münster St. Georg

Direkt in der Altstadt ragt auch schon der Turm der katholischen Stadtpfarrkirche St. Georg heraus. Die spätgotische Hallenkirche wurde im 15. Jahrhundert errichtet und prägt den Ortskern. Aber auch ein Blick ins Innere der imposanten Kirche lohnt sich. Ein Highlight ist der Turm der Kirche St. Georg, welcher einen traumhaften Ausblick über die Altstadt von Dinkelsbühl bietet. Zurzeit ist der Turm für Besichtigungen geschlossen, du kannst dich aber auf der Website der St. Georg Kirche informieren, ob der Turm zur Besteigung geöffnet hat. Da das Münster St. Georg direkt am schönen Marktplatz liegt, findest du hier wochentags auch einen Bauernmarkt mit regionalem Obst, Gemüse, Spezialitäten und Blumen.

Weinmarkt

Der Weinmarkt liegt vom Marktplatz nur ca. 100 Meter entfernt und bietet eine traumhafte Kulisse. Meiner Meinung nach liegen am Weinmarkt die schönsten Häuser der mittelalterlichen Stadt direkt nebeneinander. Unter anderem findest du hier auch das Hotel Deutsches Haus,* welches nicht nur ein Hotel, sondern auch ein Restaurant ist. Der Weinmarkt ist der perfekte Ausgangspunkt für eine gemütliche Auszeit in den Cafés und Restaurants mit Blick auf das Münster St. Georg und die Fachwerkhäuser.

Stadtmauer, Türme und Tore von Dinkelsbühl

Besonders schön ist die gut erhaltene Stadtmauer, die einmal um die Altstadt herumführt. Am besten erkundest du diese zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Mit vier Toren und insgesamt 16 Türmen gibt es eine Menge zu sehen. Der Weg entlang der ca. 3,5 Kilometer langen Stadtmauer geht vorbei am Dinkelsbühler Park, vielen grünen Wiesen und dem kleinen Fluss Wörnitz. Besonders schön ist das Nördlinger Tor im Südosten anzusehen, welches neben der Stadtmühle liegt. Läufst du rechts weiter, kommst du nach kurzer Zeit am Ufer der Wörnitz heraus. Hier liegt auch der Bäuerlinsturm. Der Bäuerlinsturm ist aus dem 16. Jahrhundert und das Wahrzeichen der Stadt Dinkelsbühl. Ein Stück weiter kommt erst das Wörnitztor und dann das Rothenburger Tor, letzteres liegt malerisch am Rothenburger Weiher. Im oberen des Rothenburger Tors befanden sich einst ein Gefängnis und eine Folterkammer. Richtung Norden geht es dann weiter entlang am Rothenburger Weiher bis hin zum Faulturm. Der Faulturm liegt im Nordwesten der Stadtmauer und ist schon von Weitem ein tolles Fotomotiv. Auf deinem Rundweg Richtung Süden kommst du dann im Westen noch am Segringertor vorbei. Am Segringertor kannst du auch die Stufen Richtung Stadtgraben nach unten nehmen.

Nördlinger Tor
Wörnitztor
Bäuerlinsturm
Rothenburger Tor
Faulturm
Segringer Tor

Stadtpark Dinkelsbühl und Rothenburger Weiher

So richtig entspannen kannst du im Stadtpark Dinkelsbühl. Aber auch aufgrund seiner wunderschönen Lage am Rothenburger Weiher mit Blick auf das Rothenburger Tor solltest du dir den Park nicht entgehen lassen. Am Westufer des Rothenburger Weihers findest du außerdem einen hübsch angelegten Garten mit Rosen in allen Farben sowie vielen weiteren Pflanzen, die alle beschriftet und erklärt sind. Hier kannst du nach einem Stadtrundgang die Seele baumeln lassen.

Wörnitzstrandbad

An warmen Sommertagen bietet sich auch der Besuch des Wörnitzstrandbades an, welches ca. 800 Meter von der Altstadt an der Wörnitz liegt. Das Flussfreibad liegt direkt an der schönen Wörnitz, die zugegeben mit ihrem bräunlichen Wasser nicht ganz so appetitlich aussieht. Trotzdem ist das Bad mal eine Abwechslung zu typischen Freibädern und das Wasser unbedenklich. Du kannst hier aber auch einfach nur direkt am Flussufer auf einer Liege entspannen oder den Tag im Strandcafé genießen. Der Eintritt für Erwachsene liegt bei drei Euro und für Kinder bei zwei Euro.

Museen in Dinkelsbühl

Auch bei schlechtem Wetter oder Regen wird es in Dinkelsbühl nicht so schnell langweilig. Ein interessantes Museum ist das „Haus der Geschichte Dinkelsbühl“ sowie das Museum „3. Dimension.“

Haus der Geschichte

Das Museum liegt im Alten Rathaus in der Nähe vom Weinmarkt und schaut zurück auf die Vergangenheit der Stadt Dinkelsbühl. Du erfährst hier mehr zu den historischen Hintergründen, Krieg und Frieden sowie Erzählungen und Schicksale einzelner Personen. Der Eintritt ins Haus der Geschichte Dinkelsbühl liegt für Erwachsene bei vier Euro, Kinder ab sechs Jahren zahlen zwei Euro.

Besonders interessant und anschaulich dargestellt fand ich die Ausstellung zur Hexenverfolgung im Mittelalter. Die Ausstellung ist etwas versteckt in den Kellergewölben des Alten Rathauses und kostet keinen Eintritt. Hier wird sehr anschaulich erklärt und gezeigt, wie die Hexenverfolgung und Verurteilung durchgeführt wurde. Ausgestellt sind nicht nur (schlimme) Folterwerkzeuge, sondern du kannst auch die Kerker und Gefängniszellen ansehen. Die Ausstellung ist wirklich empfehlenswert, wenngleich du auch nicht allzu zart besaitet sein solltest. Ich war jedenfalls froh, dass das Mittelalter Geschichte ist und ich schnell wieder aus dem Keller raus konnte, für Kinder ist die Ausstellung daher vielleicht nur bedingt geeignet.

Museum 3. Dimension

Das Museum „3. Dimension“ liegt in der Dinkelsbühler Stadtmühle, direkt neben dem Nördlinger Tor. Im Museum findest du die größte stereoskopische Sammlung weltweit, unter anderem Hologramme, Magic Eye-Bilder und optische Illusionen. Mit einer speziellen Brille, die bereits im Eintrittspreis inbegriffen ist, kannst du in eine andere Welt eintauchen. Der Eintrittspreis liegt für Erwachsene bei zehn Euro, für Kinder zwischen 13-17 Jahren bei acht Euro und Kinder zwischen 6-13 Jahre zahlen sechs Euro.

Ist Dinkelsbühl einen Besuch wert?

Dinkelsbühl sollte man mindestens einmal im Leben gesehen haben. Die kleine Stadt hat ein ganz besonderes Flair, eine wahnsinnig spannende Geschichte und viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Daneben ist die Stadt noch nicht so überlaufen wie das bekannte Rothenburg ob der Tauber und du kannst hier eine angenehme Zeit verbringen.

Lust auf mehr Reisetipps für Bayern? Dann schau mal in meinen vielen Bayern Reiseberichten vorbei.

Hol dir jetzt meine kostenlose Checkliste für deine nächste Reise! In meinem Newsletter bekommst du außerdem die besten Reisetipps, verpasst keine neuen Reiseartikel mehr und bist immer up to date, wo ich gerade bin und was ich so mache!

*Affiliate Link: Affiliate Links sind Empfehlungslinks, wenn du über einen der Links etwas buchst oder kaufst, unterstützt du meine Arbeit für den Reiseblog und ich erhalte eine kleine Provision. Du bezahlst aber dadurch nicht mehr und hast keine höheren Kosten oder Nachteile.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

Close
Nimm Kontakt auf!
Close

Abonniere meinen Travelprincess Reise-Newsletter für Neuigkeiten und Tipps rund ums Reisen.