Die Kennzeichnung von Werbung ist immer ein schwieriges Thema. Was ist Werbung und was ist keine? Warum jetzt überall Werbung steht, wie Kooperationen entstehen und was Affiliate Links sind, erfährst du auf dieser Seite.

Kooperationen

Sobald ein Reiseblog eine gewisse Reichweite hat, flattern auch schon die ersten Kooperationsanfragen ins Postfach. Bei einer Kooperation fragt i. d. R. ein Unternehmen den Blogger an, ob dieser eine Empfehlung für ein Produkt, ein Unternehmen oder eine Dienstleistung machen möchte. Im Gegenzug erhält der Blogger dafür im besten Fall eine Bezahlung.

Ich freue mich natürlich über jede Anfrage, jedoch schaue ich immer, dass mein Reiseblog authentisch bleibt. Deshalb nehme ich nur Anfragen von Firmen oder Produkten an, von denen ich überzeugt bin. Ich teste die Produkte bzw. Dienstleistungen selbst und sage dir dann meine ehrliche Meinung dazu. Eine „vorgefertigte“ Meinung würde ich nicht wiedergeben.

Kooperationsanfragen

Wichtig ist, dass Kooperationen für beide Seiten thematisch passen. Für mich bedeutet das, dass zum Beispiel Werbung für Hörgeräte nicht auf einen Reiseblog gehört, da dich das vermutlich nicht interessieren wird. Auch die Firma hat nichts davon, wenn meine Leser von meiner Werbung genervt sind.

Leider bekomme ich trotzdem regelmäßig solche Anfragen. Ich wurde bereits für Taschenmesser, Videos, eine Jobbörse, Abnehmpulver und Werbung für Kredite angefragt. All diese Kooperationen habe ich abgelehnt, weil sie einfach am Thema Reisen vorbeigehen und dir keinerlei Mehrwert bieten. Außerdem würde ich selbst einen Blog, der völlig unpassende Werbung macht, als unseriös einstufen und nicht mehr lesen.

Neben solchen Anfragen gibt es auch aber auch Anfragen, die perfekt zu (m)einem Reiseblog passen. Reiseportale suchen oft Reiseblogs, um eine Kooperation einzugehen. Leider gibt es aber auch hier schwarze Schafe, die einen dazu bringen möchten, Werbung bzw. Empfehlungen nicht als solche zu kennzeichnen. Auch diese Anfrage habe ich abgelehnt, nicht nur, weil das gegen geltende Gesetze verstößt, sondern meiner Meinung nach auch Betrug dir gegenüber ist.

Auf Travelprincess gibt es nur Kooperation, die ehrlich sind und dir einen Mehrwert bieten. Nur wenn ich selbst zu 100 % überzeugt bin, empfehle ich es hier weiter.

Kennzeichnung von Werbung

Um mehr Transparenz in die Influencer- und Bloggerwelt zu bringen, muss mittlerweile viel mehr als Werbung gekennzeichnet werden. Da es aber keine einheitlichen Meinungen gibt, was als Werbung zählt und was nicht, ist es oft schwierig, richtig zu kennzeichnen. Wenn ich also meinen Frühstückstisch fotografiere und den Käse in der Packung lasse und die Marke zu erkennen ist, zählt das als Werbung. Wenn ich mich auf Instagram in einem Restaurant an einen bestimmten Ort verlinke, mache ich auch hier (indirekt) Werbung dafür. Um auf Nummer sicherzugehen, kennzeichne ich nun alles entsprechend.

So weißt du immer genau, um was es sich handelt und ob ich dafür bezahlt wurde. Ich finde es zwar grundsätzlich gut, eine gewisse Transparenz in die Werbewelt zu bringen und bin ein absoluter Gegner von Schleichwerbung, jedoch halte ich die aktuelle Regelung für etwas übertrieben. Denn wenn man es genau nimmt, müsste nun auf jedem Auto „Werbung“ stehen, genauso auf allen Markenklamotten, denn dadurch könntest du ja auch zum Kauf verführt werden. Die neuen Regelungen verwirren meiner Meinung nach mehr als vorher. Viele schreiben nun einfach überall Werbung, was bestimmt auch nicht den Sinn der eigentlichen Kennzeichnung erfüllt.

Affiliate Links

Affiliate Links sind Links, die auf eine bestimmte Seite oder ein bestimmtes Produkt führen. Kaufst du ein Produkt oder eine Dienstleistung über diesen Link, erhalte ich dafür eine kleine Provision. Du bezahlst aber natürlich nicht mehr, als wenn du selbst nach dem Produkt suchst und es kaufst. Alle Affiliate Links in meinen Beiträgen sind als solche mit einem * gekennzeichnet. Durch die kleinen Provisionen kann ich die Kosten für meine Website (Server, Plugins, etc.) decken. Ich freue mich also, wenn dir meine Tipps helfen und du mich damit unterstützt, denn in Travelprincess steckt neben viel Liebe und Herzblut auch eine Menge an Arbeit.

Kennzeichnung von Werbung in meinen Reisetipps

Unbezahlte Werbung

Ist ein Beitrag mit dem Button „Unbezahlte Werbung“ versehen, habe ich die Reise selbst bezahlt und geplant.

Bezahlte Werbung / Pressereise

Ist ein Beitrag mit dem Button „Bezahlte Werbung“ oder „Pressereise“ versehen, wurde ich zu dieser Reise eingeladen, um zum Beispiel über die Destination oder Ähnliches zu berichten. Hier steht am Ende auch immer noch der Zusatz „Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit …“. Ich kläre bei Einladungen oder vorgefertigten Reisen immer zuerst die Vorgaben ab, ich möchte frei berichten und auch über Dinge schreiben, die ich nicht gut fand. Du kannst dir also sicher sein, dass ich nur Reisen eingehe, die ich auch privat so machen würde – ansonsten würde ich sie nicht empfehlen.

Werbeanzeigen

Seit Kurzem gibt es auf meinem Reiseblog nun auch externe Werbeanzeigen. Alle Werbeanzeigen laufen über Ezoic, darüber kann ich zusätzliche Einnahmen generieren. Da ich mit meinem Reiseblog selbstständig bin, bin ich auf Einnahmen angewiesen, dafür bekommst du im Gegenzug wertvolle Reisetipps und Empfehlungen für deine nächsten Reisen.

Hast du noch Fragen zur Kennzeichnung von Werbung auf Travelprincess.de? Dann schreib mir gerne eine E-Mail an nadja@travelprincess.de

Wohin auf Samaná Reisetipps Reiseblog Reiseführer Reisebericht Travelprincess

Close
Nimm Kontakt auf!
Close